Angebote zu "Walter" (46 Treffer)

Kategorien

Shops

Biodroga Gesichtspflege Repair + Cell Protectio...
Empfehlung
34,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Biodroga - AugenpflegeDie Marke Biodroga wurde Mitte des 20. Jahrhunderts von Walter Friedmann gegründet. Er entwickelte bereits in den 1940er-Jahren gemeinsam mit der Kosmetikerin Rosel Heim natürliche Kosmetikprodukte für verschiedene Hauttypen. Friedmann investierte viel Zeit in die Forschung und extrahierte immer wieder diverse Pflanzenwirkstoffe, um deren Wirkung auf die Haut zu untersuchen. Mit seiner Marke Biodroga trat er erstmals 1959 in Erscheinung. Sie entwickelte sich auf Anhieb zum Innovationsführer auf dem Kosmetikmarkt und ist bis heute weltweit eine der erfolgreichsten Naturkosmetikmarken. Die Experten entwickeln immer wieder neue Produkte und Anwendungstechnologien, um den Nutzer auf natürliche Weise zu einem gesunden, geschmeidigen Hautbild zu verhelfen. Das gilt natürlich auch für die Augenpflege Repair + Cell Protection.Augenpflege auf höchstem NiveauDie Augenpflege Repair + Cell Protection aus dem Hause Biodroga kommt ganz ohne Parabene und Mineralöle aus und eignet sich somit auch für Personen mit empfindlicher Haut. Das Produkt enthält Alpenrosenstammzellenextrakt, der die natürliche Regeneration der Haut unterstützt und für einen sichtbaren Anti-Age-Effekt sorgt. Ein hochmoderner Wirkkomplex mit Ectoin fördert die hauteigenen Reparaturprozesse und macht Ihre Haut widerstandsfähiger gegen äußere Einflüsse. Darüber hinaus profitieren Sie von einem integrierten Schutz vor UV-bedingter Hautalterung. Fazit: Das Produkt Repair + Cell Protection pflegt und schützt die empfindliche Augenpartie und hinterlässt ein seidig-zartes Hautgefühl. All jene, die bei der Auswahl Ihrer Augenpflegeprodukte besonders wählerisch sind, treffen mit Repair + Cell Protection also garantiert die richtige Wahl.

Anbieter: parfumdreams
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Kalte Enteignung, Audio-CD
20,26 € *
ggf. zzgl. Versand

Wen rettet der Rettungsschirm? Uns jedenfalls lässt er im Regen stehen und bringt uns um unser Erspartes und unsere Rente. Der streitbare Ökonom Walter Krämer enthüllt, wie die deutschen Sparer und Rentner in den nächsten zehn Jahren enteignet werden und wer davon profitiert: die Gläubiger der europäischen Banken, griechische Milliardäre und spanische Fußballclubs ... Was sind die aktuellen Gefahren für unser Geld, wie sind wir so weit gekommen und wie geht es weiter? Mit Walter Krämer kommen Licht und deutliche Worte in eine undurchsichtige Materie.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Ein Doppelgänger
119,95 € *
ggf. zzgl. Versand

"Nachdem dieser John von Rechtes wegen seine Strafe abgebüßt hatte, wurde er, wie gebräuchlich, der lieben Mitwelt zur Hetzjagd überlassen. Und sie hat ihn nun auch zu Tode gehetzt, denn sie ist ohn Erbarmen." Theodor Storms Novelle "Ein Doppelgänger" schildert das Schicksal eines aus der Strafhaft Entlassenen, der vergeblich versucht, sich wieder in die Gesellschaft zu integrieren. Die mit dichterischer Einfühlung geschriebene Novelle profitiert vom beruflichen Hintergrund des Dichters (er war Advokat und Richter). Die Kommentare von Thomas Vormbaum und Walter Zimorski behandeln die einzelnen Aspekte der Erzählung aus juristischer und literaturwissenschaftlicher Sicht.

Anbieter: Dodax
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Ein Doppelgänger
119,95 € *
ggf. zzgl. Versand

"Nachdem dieser John von Rechtes wegen seine Strafe abgebüßt hatte, wurde er, wie gebräuchlich, der lieben Mitwelt zur Hetzjagd überlassen. Und sie hat ihn nun auch zu Tode gehetzt, denn sie ist ohn Erbarmen." Theodor Storms Novelle "Ein Doppelgänger" schildert das Schicksal eines aus der Strafhaft Entlassenen, der vergeblich versucht, sich wieder in die Gesellschaft zu integrieren. Die mit dichterischer Einfühlung geschriebene Novelle profitiert vom beruflichen Hintergrund des Dichters (er war Advokat und Richter). Die Kommentare von Thomas Vormbaum und Walter Zimorski behandeln die einzelnen Aspekte der Erzählung aus juristischer und literaturwissenschaftlicher Sicht.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Aura und Auratisierung
52,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Stimmung, Atmosphäre, Ereignis oder Authentizität Begriffe wie diese, die noch im ausgehenden 20. Jahrhundert als kaum mehr theorietauglich angesehen wurden, erfreuen sich neuerdings wieder zunehmender Beliebtheit im geistes- und kulturwissenschaftlichen Diskurs. Wenig profitiert hat von dieser Konjunktur der Begriff der Aura. Obwohl man ihn im Hintergrund dieser Konzepte vermuten kann, obwohl ihn Walter Benjamin in seinem für die neuere Ästhetikdiskussion grundlegenden Aufsatz Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit aus den späten 1930er Jahren an prominenter Stelle eingeführt hat, spielt er in der gegenwärtigen Medientheorie keine nennenswerte Rolle. Die Beiträge des vorliegenden Bandes aus Literatur-, Geschichts-, Kunst-, Musik- und Filmwissenschaft schlagen einen anderen Weg ein. Sie versuchen auf der Basis einer kritischen Relektüre des Textes von Walter Benjamin, das diskursive Potenzial des Begriffs Aura auszuloten, ihn für interdisziplinäre Perspektiven einer historischen Mediologie neu zu erschließen und insbesondere Möglichkeiten einer medialen Auratisierung zu erörtern. Das Sprechen über Aura, so die These, rückt einerseits grundlegende epistemologische und phänomenologische Fragen in den Blick, die den Zusammenhang von Genese und Kommunikation von Sinn betreffen. Andererseits kann der Begriff für die Konzeptionierung einer Geschichtlichkeit des Medialen ebenso fruchtbar gemacht werden wie für eine Beschreibung der Medialität von Geschichte. Der Begriff der Aura lässt sich so an einer Schnittstelle verschiedener Felder der aktuellen medientheoretischen Diskussion situieren.

Anbieter: Dodax
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Aura und Auratisierung
53,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Stimmung, Atmosphäre, Ereignis oder Authentizität Begriffe wie diese, die noch im ausgehenden 20. Jahrhundert als kaum mehr theorietauglich angesehen wurden, erfreuen sich neuerdings wieder zunehmender Beliebtheit im geistes- und kulturwissenschaftlichen Diskurs. Wenig profitiert hat von dieser Konjunktur der Begriff der Aura. Obwohl man ihn im Hintergrund dieser Konzepte vermuten kann, obwohl ihn Walter Benjamin in seinem für die neuere Ästhetikdiskussion grundlegenden Aufsatz Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit aus den späten 1930er Jahren an prominenter Stelle eingeführt hat, spielt er in der gegenwärtigen Medientheorie keine nennenswerte Rolle. Die Beiträge des vorliegenden Bandes aus Literatur-, Geschichts-, Kunst-, Musik- und Filmwissenschaft schlagen einen anderen Weg ein. Sie versuchen auf der Basis einer kritischen Relektüre des Textes von Walter Benjamin, das diskursive Potenzial des Begriffs Aura auszuloten, ihn für interdisziplinäre Perspektiven einer historischen Mediologie neu zu erschließen und insbesondere Möglichkeiten einer medialen Auratisierung zu erörtern. Das Sprechen über Aura, so die These, rückt einerseits grundlegende epistemologische und phänomenologische Fragen in den Blick, die den Zusammenhang von Genese und Kommunikation von Sinn betreffen. Andererseits kann der Begriff für die Konzeptionierung einer Geschichtlichkeit des Medialen ebenso fruchtbar gemacht werden wie für eine Beschreibung der Medialität von Geschichte. Der Begriff der Aura lässt sich so an einer Schnittstelle verschiedener Felder der aktuellen medientheoretischen Diskussion situieren.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Die Asozialen: Wie Ober- und Unterschicht unser...
3,29 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Wie Ober- und Unterschicht auf Kosten der Mittelschicht leben Die deutsche Gesellschaft befindet sich im Zustand der Auflösung. Am unteren Ende ist eine wachsende Unterschicht dabei, sich aus den bürgerlichen Wertvorstellungen zu verabschieden. Gleichzeitig zieht sich auch die Oberschicht in ihre Parallelwelt zurück. Das Erstaunliche ist: An den gegenüberliegenden Enden der Gesellschaft beobachten wir ähnliche, teils identische Entwicklungen: • Die Wert- und Moralvorstellungen von Ober- und Unterschicht entfernen sich immer weiter von denen der Mehrheitsgesellschaft. • Oberschicht und Unterschicht empfinden kaum noch einen Zusammenhang zwischen Leistung und Erfolg. • Tricksen wird mehr und mehr zur Lebensform. Die Reichen tricksen beim Finanzamt, die Armen beim Sozialamt. • Oben und Unten leben auf Kosten der Mittelschicht. Mächtige Verbündete haben ein Interesse daran, dass sich an diesen Zuständen nichts ändert: Die Finanzindustrie macht die Oberschicht reich. Die Hilfsindustrie ermöglicht die Lebensform der Unterschicht. In den Banken wird das meiste Kapital verwaltet und umgesetzt. In der Hilfsindustrie sind die meisten Arbeitnehmer beschäftigt. Vor diesen Mächten hat der Staat längst kapituliert.

Anbieter: reBuy
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Wüllenweber, Walter: Die Asozialen
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 10.03.2014, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Die Asozialen, Titelzusatz: Wie Ober- und Unterschicht unser Land ruinieren - und wer davon profitiert, Autor: Wüllenweber, Walter, Verlag: btb Taschenbuch // btb, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Arbeitslosigkeit // Armut // Bevölkerung // Demographie // Deutschland // Gesellschaft // Kultur // Politik // Staat // Zeitgeschichte // Diskriminierung // Empirische Sozialforschung // Sozialforschung // Soziologie // Siedlung // Stadt // Forschung // wirtschafts- // sozialwissenschaftlich // Armut und Prekariat // Sozialforschung und // statistik // Bevölkerung und Demographie // Politik und Staat, Rubrik: Politikwissenschaft // Soziologie, Populäre Darst., Seiten: 255, Reihe: btb (Nr. 74715), Gewicht: 240 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Wie viel Geschichte braucht die Ökonomie
22,00 € *
ggf. zzgl. Versand

'Ich bin grundsätzlich der Meinung, dass die Ökonomie ohne Geschichte ein steuerloses Schiff ist und Ökonomen ohne Geschichte keine genaue Vorstellung davon haben, wo dieses Schiff hinfährt. ... Die Nationalökonomen müssen die Geschichte in ihr Fach reintegrieren, und das lässt sich nicht einfach in der Weise erreichen, dass man aus ihr eine retrospektive Ökonometrie macht.' Eric HobsbawmDie ursprünglich vorhandene Einheit von Wirtschaftsgeschichte und Ökonomie kam mit der Differenzierung im Bereich der Wirtschaftswissenschaften zunehmend abhanden. In den Mittelpunkt theoretischer Betrachtungen rückte die innere Logik wirtschaftlicher Verhältnisse, wodurch die historische Komponente ins Hintertreffen geriet. Die so entstandene Hegemonie einer durch abstrakte Modellkonstruktionen geprägten ökonomischen Theorie führte aber häufig zur Ausblendung entwicklungstheoretisch fundierter Dimensionen und damit zu unbefriedigenden Erklärungsmustern. Es ist daher kaum zu bezweifeln, dass erst durch die Verbindung entwicklungs- und prozessorientierter Forschungsansätze mit modernen ökonomischen Modellvorstellungen eine neue fruchtbare Synthese gefunden werden kann. Die Theoriebildung profitiert zu einem wesentlichen Teil von der Empirie, die ja immer auch Geschichte ist.Das Buch beinhaltet eine repräsentative Auswahl klassischer und darauf bezogener aktueller Texte, die durch das Bemühen gekennzeichnet sind, einer einseitigen Ausrichtung der ökonomischen Theorie entgegenzuwirken und die zugleich ein spannendes Stück Diskursgeschichte abbilden. Die Textbeiträge, die mit einem wissenschaftlichen Kommentar versehen sind, stammen von Luis Bértola, Eugen von Böhm-Bawerk, Walter Eucken, Rudolf Goldscheid, Eric Hobsbawm, Herbert Lüthy, Karl Marx, Otto Neurath und Joseph Alois Schumpeter.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot