Angebote zu "Susanne" (4 Treffer)

Wissensmanagement in der Pflege. Profitiert die...
€ 44.99 *
ggf. zzgl. Versand

Wissensmanagement in der Pflege. Profitiert die Pflege vom Wissensmanagement?:Eine qualitative Analyse. 1. Auflage Susanne Pinkerton

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Dec 19, 2018
Zum Angebot
Wissensmanagement in der Pflege - Profitiert di...
€ 44.99
Angebot
€ 34.99 *
ggf. zzgl. Versand
(€ 44.99 / in stock)

Wissensmanagement in der Pflege - Profitiert die Pflege vom Wissensmanagement?:Eine qualitative Analyse. 1. Auflage Susanne Pinkerton

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Feb 10, 2019
Zum Angebot
Networking für Networking-Hasser: Sie können au...
€ 9.95 *
ggf. zzgl. Versand

Gehören Sie auch zu den Menschen, bei denen Stehpartys, Smalltalks und Happy-Hour-Events unweigerlich Fluchtimpulse auslösen? Die lieber ruhige Face-to-face-Unterhaltungen mögen statt turbulenter Massenevents? Devora Zack ist Networking-Expertin - introvertierte Networking-Expertin. Sie nimmt sich der ´´verstaubten alten Regeln´´ des Networking an und stellt sie auf den Kopf. Niemand muss zum leutseligen Extrovertierten mutieren, um erfolgreicher Networker zu sein. Mit viel Humor und Sachverstand vermittelt das Hörbuch, wie exakt die Eigenschaften, die uns zu Networking-Hassern machen, uns helfen können, Networking zu betreiben, das unserem Temperament entspricht. ´´Ich kenne keinen Menschen, der von der Kunst des Networkings nicht ungemein profitiert hätte - solange er es nach seinen eigenen Regeln tun konnte´´, schreibt die Autorin. ´´Die Verleugnung des eigenen Temperaments ist keine Option; wer erfolgreich sein will, muss mit seinen Stärken arbeiten.´´ 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Susanne Grawe, Gordon Piedesack. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/gaba/000233/bk_gaba_000233_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible - Hörbücher
Stand: Dec 17, 2018
Zum Angebot
´´Sieben Kisten mit jüdischem Material´´
€ 29.80 *
ggf. zzgl. Versand

Im Museum für Franken in Würzburg wurden 2016 bei Inventarisierungsarbeiten erstmals systematisch alle jüdischen Ritualgegenstände erfasst, von denen ein Großteil während des Novemberpogroms 1938 in Unterfranken beschlagnahmt worden war. Ein Forschungsprojekt konnte seither die Herkunft zahlreicher Objekte, darunter Tora-Schmuck, Chanukka-Leuchter, Seder-Teller und vieles mehr, die aus sieben Synagogen der Region stammen, klären. Die Beiträge machen deutlich, dass ein wesentliches Ziel des vom NS-Staat organisierten Novemberpogroms der Raub jüdischen Eigentums und die damit verbundene Bereicherung war, von der auch zahlreiche Museen profitierten. Gleichzeitig gehen sie am Beispiel Würzburgs der Frage nach, warum die planmäßige und konsequente Aufarbeitung dieser Judaica über einen so langen Zeitraum hinweg unterblieben ist. Ein umfangreicher Katalogteil dokumentiert schließlich die Objekte dieses bedeutenden Bestandes. Mit Beiträgen von Christine Bach, Magdalena Bayreuther, Mordechai W. Bernstein, Kerstin Dembsky, Roland Flade, Martin Kohlbauer, Carolin Lange, Claudia Lichte, Bernhard Purin, Rotraud Ries, Erich Schneider und Susanne Wortmann. Eine Kooperation des Jüdischen Museums München mit dem Museum für Franken, Würzburg, gefördert vom Deutschen Zentrum Kulturgutverluste, unterstützt von der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern.

Anbieter: buecher.de
Stand: Feb 19, 2019
Zum Angebot