Angebote zu "Phantom" (2 Treffer)

Various - Beat in Germany - Die Hamburg Szene (CD)
16,95 €
Reduziert
14,95 € *
zzgl. 3,99 € Versand

1-CD Digipak (6-seitig) mit 52-seitigem Booklet, 30 Einzeltitel. Spieldauer 78:49 Minuten. Die Hamburg Beat Szene Hamburg - wann immer dieser Name fällt, zergeht er den Jüngern des Sixties-Beat auf der Zunge. Denn genau dort hat sich das Relief deutscher Beatmusik am tiefsten eingegraben - nicht nur, weil Hamburg den Star-Club vorweisen konnte, sondern auch weil einige der Top-Bands in der BRD aus dem hansestädtischen Raum stammten. Die Rattles sowieso, aber auch die Rivets, Tonics, German Bonds. Und die Blizzards und Phantom Brothers aus der Gegend ringsum. Auf St.Pauli tummelten sich diverse illustre Musikergestalten, immer schön vom Rotlicht bestrahlt und mit prallen jungen (und nicht ganz so jungen) Damen im Visier. Klaro, St. Pauli war so etwas wie der Vatikanstaat, der Star-Club seine Sixtinische Kapelle und Manfred Weißleder der Papst. Die Hansestadt war nicht schlecht versorgt, wandten sich doch alle Beatgläubigen und jene, die meinten, etwas von der Sache zu verstehen, in ihrer Prozession gen Waterkant, um unter dem Morgenstern dem Beat zu huldigen. Und davon profitierten natürlich auch die umliegenden Regionen in Niedersachsen und Schleswig-Holstein. In Hamburg malochten die Liverpooler Jungs mit ihren Gitarren, über den Kanal gelockt mit dem Klingeln harter Deutschmarks und von knapper Damenoberbekleidung. Die einheimischen Bands schauten sich Tricks von den Engländern ab, und diese wiederum lernten hier das erbarmungslose Rock ´n´ Rollen, dank der Vorzüge langer Nächte mit Sperrstunden erst im Morgengrauen. Jeder wußte es, in Süddeutschland wurden höhere Gagen gezahlt, aber Hamburg hatte die Sündenmeile und die Reputation des Kaiserkellers (der die Beatles nach oben gespült hatte), des Indra, des Top-Ten, und eben des Star-Clubs als ´Home of the Stars.´ Natürlich gab es viel mehr Bands als nur die oben genannten, etwa die Sharks, Mama Betty´s Band, die Gents, Screamers, Giants, und auch Clubs gab es ohne Ende. Den Thaeder, den Hanseaten-Club, den Barmstedter Hof, den Klabautermann, das Tabaris, das Tanzcasino Lindenhof. Wer als Band nicht bis zur Großen Freiheit kam, der schaffte halt dort. Kraft seiner Ausstrahlung leuchtete Hamburg bis weit ins Umland, und so war es kein Wunder, daß der Beat nicht allein bis Harburg schallte. Er erfaßte auch Kiel, Stade, Rendsburg und andere entfernt, aber nicht zu entfernt liegende Musik-Gemeinden. Als Manfred Woitalla das Management der Mama Betty´s Band und das der Allround Rock Men zu den Akten legte, hatte er dem Star-Club-Besitzer Manfred Weißleder schon genug abgeschaut, um dem Hamburger Star-Club ein Kieler Äquivalent entgegen setzen zu können: den Star-Palast. Bald tummelten sich auch dort namhafte in- und ausländische Bands, und gelegentlich reiste Siggi Loch an, um die eine oder andere zu hören oder gar auf Band zu verewigen, wie z. B. die Johnnie Cliff Five. Hamburg-Harburg war nicht nur einen Steinwurf entfernt, es bot der Plattenindustrie auch einen Saal, den sie als Aufnahme-Studio für die lauteren unter den zeitgenössischen Bands nutzen konnte: die Friedrich-Ebert-Halle. Hier entwickelte sich schnell eine rege Beatszene mit einer Vielzahl erstklassiger Bands. Die Cops And Robbers waren nur eine davon. Aber dafür eine wirklich gute. mehr im Booklet BCD16460 Die Hamburg Beat Szene Smash...! Boom!...Bang...! Beat in Germany The 60s Anthology Diese CDs sind Teil der umfassenden Bear-Family-Reihe ´Smash...! Boom...! Bang...!´, die sich thematisch mit dem Beat-Boom der mittsechziger Jahre in Deutschland befasst und auf zunächst 30 Teile ausgelegt ist. Jede CD enthält zwischen 20 und 30 Titel in restaurierter, bestmöglicher Klangqualität. Präsentiert werden populäre Bands wie die Rattles oder Lords , aber auch weniger bekannte Gruppen wie etwa die Pages , Poor Things , Pete Lancaster And The Upsetters , Blizzards , Sound Riders und viele andere. Eine Vielzahl von Songs erlebt rund 35 Jahre nach der Erstveröffentlichung ihre Premiere auf CD, diverse Titel sind bislang noch nie auf Tonträgern erhältlich gewesen.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: 16.04.2019
Zum Angebot
Radial J48 Class A Active Di Box Stereo
368,00 €
Reduziert
349,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Alter von Ego Stereo des J48 behält der J48 Stereo die Leistung bei, die die Legende der berühmten Box von Active Direct Radial im berühmten kompakten Format ausmachte. Doppelt so viel Spaß in einer kompakten Größe. Sie lieben die Qualität und Robustheit des berühmten J48, bedauern jedoch die einzige Monokonfiguration? Kein Problem, Radial dachte bei der Entwicklung des J48 Stereo an Sie. Das J48 Stereo verfügt über dieselbe kompakte und praktische Größe wie sein Mono-Co-Connector und profitiert von seinen Hochleistungsschaltkreisen. Es bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihr Keyboard gleichzeitig in Stereo oder zwei Instrumenten anzuschließen. Es ist kein Zufall, dass das J48 Stereo von berühmten Künstlern wie Paul McCartney, Tommy Emmanuel (Bon Jovi, Die weißen Streifen ...) oder Joe Chiccarelli ausgewählt wurde: Sie versteht es, die Bedürfnisse der meisten zu erfüllen anspruchsvoll. Entdecken Sie Ihr Instrument mit dem J48 Stereo neu. Wie das J48 wandelt das J48 Stereo die hochohmigen Signale eines passiven oder aktiven Instruments in ein symmetrisches Signal um, das zum Mischen von Konsolen geeignet ist.. Die Stärke dieses DI liegt in seiner optimierten internen Schaltung, die die Phantomspeisung voll ausnutzt. Dadurch ist es in der Lage, Signale mit einer Amplitude von mehr als 9 Volt zu verarbeiten und damit das Signal eines aktiven Keyboards, Bass oder einer Gitarre ohne harmonische Verzerrung und mit einer außergewöhnlich linearen Reaktion wiederherzustellen. 20 Hz bis 40 kHz. Dank dieser Eigenschaften wird der Klang Ihrer Instrumente zu 100% respektiert, wobei die anderen DI zu oft unerwünschte Sättigung und Farbgebung mit sich bringen. Das Schweizer Taschenmesser Ihres Sounds. Dieser Klang von großer Klarheit, ohne jegliches Artefakt, ist nicht sein einziger Vorteil. Zusätzlich zu den zwei Stereo-Instrumenteneingängen verfügt es über zwei Durchgangsausgänge, die einen Verstärker oder ein Paar Bühnenrückläufe versorgen. Der J48 Stereo wurde speziell entwickelt, um eine Lösung für Probleme zu finden, die im Studio und auf der Bühne auftreten. Der J48 Stereo verfügt über einen am Seitenrand verborgenen Phaseninverter, der Rückkopplungsprobleme neutralisiert, aber auch einen Massenschalter, der die Schleifen entfernt. Masse und Parasiten sowie ein 80 Hz-Hochpassfilter, der unerwünschte Bässe reduziert. Robustheit für jeden Test. Das J48 Stereo ist auf jeder Bühne und in jedem Studio der Welt präsent und wurde für die härtesten Behandlungen entwickelt. Das zweiteilige, isolierte Design schützt vor Stößen und Schaltern, während das Chassis so entwickelt wurde, dass die internen Komponenten entlastet werden. Die rutschfeste Matte bietet eine effektive mechanische und elektrische Isolierung und perfekte Stabilität auf der Bühne und im Studio. Obwohl Perfektion nicht von dieser Welt ist, müssen wir zugeben, dass dieses J48 Stereo wirklich näher rückt! Mit seiner außergewöhnlichen Leistung und der Fähigkeit, in Stereo zu arbeiten, ohne dass der Klang Ihrer Instrumente beeinträchtigt wird, ist die J48 Stereo die direkt aktive Stereo-Box, die Sie unbedingt benötigen, wenn Sie ein Keyboard oder Instrumente verwenden Stereoanlage. Das Radial DI J48 ist einfach das beste aktive DI, das über Phantom gespeist werden kann. Es wurde für die Unterstützung von Signalen mit hoher Amplitude optimiert, ohne dass nur der Strom von 5 mA verwendet wird, der normalerweise bei einer Phantomspeisung verfügbar ist. Das J48 verfügt über ein digitales Schaltnetzteil, das die Stromkreise mit 9 Volt speisen kann! Die meisten aktiven Gitarren und Bässe liefern bei maximaler Lautstärke eine Amplitude von 7 Volt. Da die meisten DIs etwa 3 Volt aufnehmen können, sättigen sie sich. Da der J48 mehr Headroom hat, hat er dieses Sättigungsproblem nicht. Dieser zusätzliche Headroom reduziert außerdem harmonische, Phasen- und Intermodulationsverzerrungen. Das J48, das alle typischen Probleme des DI-Marktes anspricht, hat ein sofortiges Ergebnis: Es klingt! Herausragende Funktionen: + Headroom (interne Stromversorgung 9 Volt) + Funktioniert ohne Batterie (über Phantomspeisung) + Hochohmiger Eingang + Switch Merge ermöglicht das Summieren eines Stereosignals in Mono + Hochpassfilter, PAD (-15dB) und Polaritätsschalter Anwendungen: + Ideal für Akustik- und Bassgitarren + Ideal für Soundmodule, Keyboards und Schlagzeugmodule + Geeignet für Studio- und...

Anbieter: Woodbrass.com
Stand: 29.04.2019
Zum Angebot