Angebote zu "Marx" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Die deutsche Ideologie: Thesen über Feuerbach
1,50 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Dieses eBook: 'Die deutsche Ideologie: Thesen über Feuerbach (Vollständige Ausgabe)' ist mit einem detaillierten und dynamischen Inhaltsverzeichnis versehen und wurde sorgfältig korrekturgelesen. Die deutsche Ideologie ist ein Manuskriptkonvolut, das in den Jahren 1845-1847 hauptsächlich von Karl Marx und in Teilen von Friedrich Engels und zeitweilig auch von Moses Hess und Joseph Weydemeyer verfasst, damals aber nur zu einem geringen Teil veröffentlicht wurde. Das Werk enthält Kritiken an den junghegelianischen Philosophen Ludwig Feuerbach, Bruno Bauer und Max Stirner sowie an zeitgenössischen deutschen Sozialisten. In Die Deutsche Ideologie stellen die Autoren einen Zusammenhang zwischen den Lebensverhältnissen der Menschen und ihren Gedanken her. Insbesondere sind die Gedanken von Menschen einer bestimmten Epoche, Region und gesellschaftlichen Stellung über Moral, ethische Vorstellungen, Schönheitsideale usw. immer eine Widerspiegelung der spezifischen Lebensverhältnisse dieser Epoche, Region und Gesellschaftsklasse (und Schicht etc.). Vereinfacht kann man sagen: Nicht das Bewusstsein bestimmt das Leben, sondern das Leben bestimmt das Bewusstsein. Die Lebensverhältnisse der Menschen einer bestimmten Epoche und einer Region sind sehr unterschiedlich, was sich in einer hierarchischen Ordnung der verschiedenen Klassen zeigt. Die Gedanken der Mitglieder aller Klassen fungieren hierbei zur Absicherung von Herrschaft derjenigen Klasse, welche am meisten von der jeweiligen Gesellschaftsstruktur profitiert. Die herrschenden Gedanken sind immer die Gedanken der Herrschenden. Marx und Engels bezeichnen Gedanken, die den Interessen der herrschenden Klasse dienen und als allein gültig dargestellt werden, als Ideologie. Zusammen mit den 1845 von Marx verfassten, ebenfalls zu Lebzeiten unveröffentlichten Thesen über Feuerbach gilt Die deutsche Ideologie als Schlüsselwerk des Historischen Materialismus.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Marx, K: Wie viel Geschichte braucht die Ökonomie
22,00 € *
ggf. zzgl. Versand

»Ich bin grundsätzlich der Meinung, dass die Ökonomie ohne Geschichte ein steuerloses Schiff ist und Ökonomen ohne Geschichte keine genaue Vorstellung davon haben, wo dieses Schiff hinfährt. … Die Nationalökonomen müssen die Geschichte in ihr Fach reintegrieren, und das lässt sich nicht einfach in der Weise erreichen, dass man aus ihr eine retrospektive Ökonometrie macht.« Eric Hobsbawm Die ursprünglich vorhandene Einheit von Wirtschaftsgeschichte und Ökonomie kam mit der Differenzierung im Bereich der Wirtschaftswissenschaften zunehmend abhanden. In den Mittelpunkt theoretischer Betrachtungen rückte die innere Logik wirtschaftlicher Verhältnisse, wodurch die historische Komponente ins Hintertreffen geriet. Die so entstandene Hegemonie einer durch abstrakte Modellkonstruktionen geprägten ökonomischen Theorie führte aber häufig zur Ausblendung entwicklungstheoretisch fundierter Dimensionen und damit zu unbefriedigenden Erklärungsmustern. Es ist daher kaum zu bezweifeln, dass erst durch die Verbindung entwicklungs- und prozessorientierter Forschungsansätze mit modernen ökonomischen Modellvorstellungen eine neue fruchtbare Synthese gefunden werden kann. Die Theoriebildung profitiert zu einem wesentlichen Teil von der Empirie, die ja immer auch Geschichte ist. Das Buch beinhaltet eine repräsentative Auswahl klassischer und darauf bezogener aktueller Texte, die durch das Bemühen gekennzeichnet sind, einer einseitigen Ausrichtung der ökonomischen Theorie entgegenzuwirken und die zugleich ein spannendes Stück Diskursgeschichte abbilden. Die Textbeiträge, die mit einem wissenschaftlichen Kommentar versehen sind, stammen von Luis Bértola, Eugen von Böhm-Bawerk, Walter Eucken, Rudolf Goldscheid, Eric Hobsbawm, Herbert Lüthy, Karl Marx, Otto Neurath und Joseph Alois Schumpeter.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Die Deutschen - Staffel 2 (11-20) (10 DVDs)
97,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Zehn neue Folgen der ZDF-Erfolgsreihe 'Die Deutschen' lassen den Zuschauer in über 1000 Jahre deutsche Geschichte eintauchen: Eine faszinierende Zeitreise von den Anfängen bis ins 20. Jahrhundert. Die Dokumentarreihe 'Die Deutschen II' präsentiert erneut zehn historische Persönlichkeiten, deren Porträts das Tor zu den verschiedenen Epochen der Deutschen öffnen. Nicht nur chronologisch, auch inhaltlich spannt die zweite Staffel den Bogen weiter als die erste. Mit Karl dem Großen werden zu Beginn wichtige Voraussetzungen späterer Entwicklungen auf deutschem Boden beschrieben. Es folgen der Staufer Friedrich II., der Luxemburger Karl IV., der Theologe und Revolutionär Thomas Müntzer, der Fürst und Lebemann August der Starke, der Vordenker des Kommunismus Karl Marx, der bayerische Märchenkönig Ludwig II. sowie der Reichskanzler und Friedensnobelpreisträger Gustav Stresemann. Mit der Visionärin Hildegard von Bingen und der Sozialistin Rosa Luxemburg widmen sich zwei Folgen historisch bedeutenden Frauen. Mit hunderten von Schauspielern, Komparsen und Stuntmen, aufwändigen Computeranimationen und atemberaubenden Landschaftsaufnahmen wird die wechselvolle Historie der Deutschen illustriert. 'Die Deutschen II' eröffnen neue, spannende Einblicke in die Geschichte unseres Landes. Episoden: Disc 1: 'Karl der Grosse und die Sachsen' ... zeigt, wie durch Karl den Großen ein Grundstein für das heutige Europa gelegt wird. Als Frankenherrscher auf dem Thron der römischen Cäsaren prägt er das christliche Abendland. Ein Herrscher, ein Reich, ein Glaube - Karl der Große erschafft nicht nur ein Imperium, er gibt ihm auch eine Ordnung unter einer gemeinsamen religiösen und kulturellen Identität. Doch wer sich Karl widersetzt, den bekämpft er unerbitterlich mit Feuer und Schwert, so wie den Stammeshäuptling Widukind und sein rebellisches Volk der Sachsen. 33 Jahre währt der verheerende Guerilla-Krieg, der auf beiden Seiten hohe Opfer fordert. Disc 2: 'Friedrich II. und der Kreuzzug' ... spiegelt die Epoche des Stauferherrschers Friedrich II. Der Monarch ist hochgebildet, spricht mehrere Sprachen und interessiert sich für Philosophie und Wissenschaft. Das 'Staunen der Welt' nennen ihn manche Zeitgenossen. Sein politisches Geschick macht ihn schon zu Lebzeiten zur Legende. Doch der größte Feind des ungewöhnlichen Herrschers sitzt in Rom. Der Papst will, dass Friedrich zu einem Kreuzzug ins Heilige Land aufbricht. Als der Monarch zu lange zögert, stößt der Pontifex den renitenten Herrscher aus der Kirche aus. Friedrich ist gezwungen, ins Heilige Land zu ziehen, wenn er seine Herrschaft behalten will - doch Jerusalem erobert er ganz anders als erwartet. Disc 3: 'Hildegard von Bingen und die Macht der Frauen' ... zeichnet das Bild einer Frau, die sich gegen die von Männern dominierte mittelalterliche Welt auflehnt. Hildegard will mehr sein als nur eine einfache Nonne, wirkt als Visionärin und Predigerin, Heilkundige und religiöse Autorin. Auf Augenhöhe erteilt sie auch den Mächtigen ihrer Zeit geistliche und politische Ratschläge. Hildegard sieht sich selbst als Sprachrohr Gottes. Ihr Selbstbewusstsein schöpft sie aus Visionen, von denen sie glaubt, sie seien ihr von Gott gesandt. Ein Bekenntnis, das im Mittelalter sehr gefährlich werden kann. Hildegard von Bingen gerät unter Verdacht, eine Ketzerin zu sein. Papst Eugen III. selbst lässt untersuchen, ob die Visionen der Nonne wahr sind oder nicht. Disc 4: 'Karl IV. und der Schwarze Tod' ... beleuchtet den bedeutendsten Herrscher des Spätmittelalters. Karl IV. ist kein Krieger, eher ein taktierender Politiker. Seine Regentschaft führt Mitteleuropa zu kultureller Blüte. Auch das Reich wird unter seiner Herrschaft gefestigt. 1356 lässt er die Goldene Bulle verfassen. Eine Art erstes 'Grundgesetz' entsteht, das bis zum Untergang des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation gültig bleiben wird. Doch die Regierungszeit Karls ist von der schlimmsten Katastrophe der Epoche überschattet: dem Ausbruch der Pest. Der 'Schwarze Tod', wie man die Krankheit nennt, entvölkert ganze Landstriche. Als man die Juden dafür verantwortlich macht, versagt Karl in seiner Pflicht als König und Herrscher und profitiert sogar von den Pogromen. Disc 5: 'Thomas

Anbieter: Thalia AT
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Die Deutschen - Staffel 2 (11-20) (10 DVDs)
84,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Zehn neue Folgen der ZDF-Erfolgsreihe 'Die Deutschen' lassen den Zuschauer in über 1000 Jahre deutsche Geschichte eintauchen: Eine faszinierende Zeitreise von den Anfängen bis ins 20. Jahrhundert. Die Dokumentarreihe 'Die Deutschen II' präsentiert erneut zehn historische Persönlichkeiten, deren Porträts das Tor zu den verschiedenen Epochen der Deutschen öffnen. Nicht nur chronologisch, auch inhaltlich spannt die zweite Staffel den Bogen weiter als die erste. Mit Karl dem Grossen werden zu Beginn wichtige Voraussetzungen späterer Entwicklungen auf deutschem Boden beschrieben. Es folgen der Staufer Friedrich II., der Luxemburger Karl IV., der Theologe und Revolutionär Thomas Müntzer, der Fürst und Lebemann August der Starke, der Vordenker des Kommunismus Karl Marx, der bayerische Märchenkönig Ludwig II. sowie der Reichskanzler und Friedensnobelpreisträger Gustav Stresemann. Mit der Visionärin Hildegard von Bingen und der Sozialistin Rosa Luxemburg widmen sich zwei Folgen historisch bedeutenden Frauen. Mit hunderten von Schauspielern, Komparsen und Stuntmen, aufwändigen Computeranimationen und atemberaubenden Landschaftsaufnahmen wird die wechselvolle Historie der Deutschen illustriert. 'Die Deutschen II' eröffnen neue, spannende Einblicke in die Geschichte unseres Landes. Episoden: Disc 1: 'Karl der Grosse und die Sachsen' ... zeigt, wie durch Karl den Grossen ein Grundstein für das heutige Europa gelegt wird. Als Frankenherrscher auf dem Thron der römischen Cäsaren prägt er das christliche Abendland. Ein Herrscher, ein Reich, ein Glaube - Karl der Grosse erschafft nicht nur ein Imperium, er gibt ihm auch eine Ordnung unter einer gemeinsamen religiösen und kulturellen Identität. Doch wer sich Karl widersetzt, den bekämpft er unerbitterlich mit Feuer und Schwert, so wie den Stammeshäuptling Widukind und sein rebellisches Volk der Sachsen. 33 Jahre währt der verheerende Guerilla-Krieg, der auf beiden Seiten hohe Opfer fordert. Disc 2: 'Friedrich II. und der Kreuzzug' ... spiegelt die Epoche des Stauferherrschers Friedrich II. Der Monarch ist hochgebildet, spricht mehrere Sprachen und interessiert sich für Philosophie und Wissenschaft. Das 'Staunen der Welt' nennen ihn manche Zeitgenossen. Sein politisches Geschick macht ihn schon zu Lebzeiten zur Legende. Doch der grösste Feind des ungewöhnlichen Herrschers sitzt in Rom. Der Papst will, dass Friedrich zu einem Kreuzzug ins Heilige Land aufbricht. Als der Monarch zu lange zögert, stösst der Pontifex den renitenten Herrscher aus der Kirche aus. Friedrich ist gezwungen, ins Heilige Land zu ziehen, wenn er seine Herrschaft behalten will - doch Jerusalem erobert er ganz anders als erwartet. Disc 3: 'Hildegard von Bingen und die Macht der Frauen' ... zeichnet das Bild einer Frau, die sich gegen die von Männern dominierte mittelalterliche Welt auflehnt. Hildegard will mehr sein als nur eine einfache Nonne, wirkt als Visionärin und Predigerin, Heilkundige und religiöse Autorin. Auf Augenhöhe erteilt sie auch den Mächtigen ihrer Zeit geistliche und politische Ratschläge. Hildegard sieht sich selbst als Sprachrohr Gottes. Ihr Selbstbewusstsein schöpft sie aus Visionen, von denen sie glaubt, sie seien ihr von Gott gesandt. Ein Bekenntnis, das im Mittelalter sehr gefährlich werden kann. Hildegard von Bingen gerät unter Verdacht, eine Ketzerin zu sein. Papst Eugen III. selbst lässt untersuchen, ob die Visionen der Nonne wahr sind oder nicht. Disc 4: 'Karl IV. und der Schwarze Tod' ... beleuchtet den bedeutendsten Herrscher des Spätmittelalters. Karl IV. ist kein Krieger, eher ein taktierender Politiker. Seine Regentschaft führt Mitteleuropa zu kultureller Blüte. Auch das Reich wird unter seiner Herrschaft gefestigt. 1356 lässt er die Goldene Bulle verfassen. Eine Art erstes 'Grundgesetz' entsteht, das bis zum Untergang des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation gültig bleiben wird. Doch die Regierungszeit Karls ist von der schlimmsten Katastrophe der Epoche überschattet: dem Ausbruch der Pest. Der 'Schwarze Tod', wie man die Krankheit nennt, entvölkert ganze Landstriche. Als man die Juden dafür verantwortlich macht, versagt Karl in seiner Pflicht als König und Herrscher und profitiert sogar von den Pogromen. Disc 5: 'Thomas

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Karl Marx: Die deutsche Ideologie
0,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die deutsche Ideologie ist ein Manuskriptkonvolut, das in den Jahren 1845-1847 hauptsächlich von Karl Marx und in Teilen von Friedrich Engels und zeitweilig auch von Moses Hess und Joseph Weydemeyer verfasst, damals aber nur zu einem geringen Teil veröffentlicht wurde. Das Werk enthält Kritiken an den junghegelianischen Philosophen Ludwig Feuerbach, Bruno Bauer und Max Stirner sowie an zeitgenössischen deutschen Sozialisten. In Die Deutsche Ideologie stellen die Autoren einen Zusammenhang zwischen den Lebensverhältnissen der Menschen und ihren Gedanken her. Insbesondere sind die Gedanken von Menschen einer bestimmten Epoche, Region und gesellschaftlichen Stellung über Moral, ethische Vorstellungen, Schönheitsideale usw. immer eine Widerspiegelung der spezifischen Lebensverhältnisse dieser Epoche, Region und Gesellschaftsklasse (und Schicht etc.). Vereinfacht kann man sagen: Nicht das Bewusstsein bestimmt das Leben, sondern das Leben bestimmt das Bewusstsein. Die Lebensverhältnisse der Menschen einer bestimmten Epoche und einer Region sind sehr unterschiedlich, was sich in einer hierarchischen Ordnung der verschiedenen Klassen zeigt. Die Gedanken der Mitglieder aller Klassen fungieren hierbei zur Absicherung von Herrschaft derjenigen Klasse, welche am meisten von der jeweiligen Gesellschaftsstruktur profitiert. Die herrschenden Gedanken sind immer die Gedanken der Herrschenden. Marx und Engels bezeichnen Gedanken, die den Interessen der herrschenden Klasse dienen und als allein gültig dargestellt werden, als Ideologie. Zusammen mit den 1845 von Marx verfassten, ebenfalls zu Lebzeiten unveröffentlichten Thesen über Feuerbach gilt Die deutsche Ideologie als Schlüsselwerk des Historischen Materialismus.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot
Die deutsche Ideologie: Thesen über Feuerbach
0,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Dieses eBook: 'Die deutsche Ideologie: Thesen über Feuerbach (Vollständige Ausgabe)' ist mit einem detaillierten und dynamischen Inhaltsverzeichnis versehen und wurde sorgfältig korrekturgelesen. Die deutsche Ideologie ist ein Manuskriptkonvolut, das in den Jahren 1845-1847 hauptsächlich von Karl Marx und in Teilen von Friedrich Engels und zeitweilig auch von Moses Hess und Joseph Weydemeyer verfasst, damals aber nur zu einem geringen Teil veröffentlicht wurde. Das Werk enthält Kritiken an den junghegelianischen Philosophen Ludwig Feuerbach, Bruno Bauer und Max Stirner sowie an zeitgenössischen deutschen Sozialisten. In Die Deutsche Ideologie stellen die Autoren einen Zusammenhang zwischen den Lebensverhältnissen der Menschen und ihren Gedanken her. Insbesondere sind die Gedanken von Menschen einer bestimmten Epoche, Region und gesellschaftlichen Stellung über Moral, ethische Vorstellungen, Schönheitsideale usw. immer eine Widerspiegelung der spezifischen Lebensverhältnisse dieser Epoche, Region und Gesellschaftsklasse (und Schicht etc.). Vereinfacht kann man sagen: Nicht das Bewusstsein bestimmt das Leben, sondern das Leben bestimmt das Bewusstsein. Die Lebensverhältnisse der Menschen einer bestimmten Epoche und einer Region sind sehr unterschiedlich, was sich in einer hierarchischen Ordnung der verschiedenen Klassen zeigt. Die Gedanken der Mitglieder aller Klassen fungieren hierbei zur Absicherung von Herrschaft derjenigen Klasse, welche am meisten von der jeweiligen Gesellschaftsstruktur profitiert. Die herrschenden Gedanken sind immer die Gedanken der Herrschenden. Marx und Engels bezeichnen Gedanken, die den Interessen der herrschenden Klasse dienen und als allein gültig dargestellt werden, als Ideologie. Zusammen mit den 1845 von Marx verfassten, ebenfalls zu Lebzeiten unveröffentlichten Thesen über Feuerbach gilt Die deutsche Ideologie als Schlüsselwerk des Historischen Materialismus.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 04.12.2020
Zum Angebot