Angebote zu "Märchen" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Rutschfahrzeug BERG GO²
Unser Tipp
84,99 € *
zzgl. 1,99 € Versand

Das Rutschfahrzeug Berg Go² von Berg überzeugt mit ausklappbaren Pedalen. So bietet es Kindern ab zehn Monaten optimal an ihren Entwicklungsstand angepasste Herausforderungen. ab 10 Monaten bis 20 kg belastbar 3,85 kg ergonomisches Design, einklappbare Pedale, pannensichere Flüster-Reifen, Sattel mit Reliefstruktur, Kugellager Mit dem Rutschfahrzeug Berg Go² gewinnen Kids ab etwa zehn Monaten an Mobilität. Das Fahrzeug setzt auf ein ergonomisches Design. Es bietet den Kleinen bis zu einem Alter von circa zweieinhalb Jahren angenehmen Sitzkomfort. Weder der Lenker noch der Sattel müssen bei einem Wachstumsschub in der Höhe verstellt werden. Der Nachwuchs profitiert beim Fahren von dem stabilen Stand des mit vier Reifen ausgestatteten Designs. Die Kleinen können das Modell zunächst als Rutschfahrzeug nutzen. Sobald sie bereit für die nächste Phase sind, können die Pedale des Berg Go² ausgeklappt werden. Der Nachwuchs kann sowohl vorwärts als auch rückwärts treten. Dank der leichtgängigen Kugellager gelingt dies bereits jüngeren Kids. Der Lenker und die Pedale arbeiten für eine einfachere Kontrolle des Fahrzeugs unabhängig voneinander. Mit jeder Menge Spaß trainieren die Kinder mit dem Fahrzeug Berg Go² ihre körperlichen und kognitiven Fähigkeiten. Dank der leisen Flüster-Reifen können sie das sogar innerhalb der Wohnung so ausdauernd machen, wie sie mögen.

Anbieter: baby-walz
Stand: 11.08.2020
Zum Angebot
Beuteland, 1 DVD
13,24 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie lange soll Deutschland noch zahlen? Deutschland zahlt und zahlt und zahlt - früher unter Zwang durch den Versailler Vertrag und die Potsdamer Konferenz, heute freiwillig und ohne Not - und es ist kein Ende in Sicht. Während Der Spiegel noch in den 1950er-Jahren die Bundesregierung dazu aufforderte, »eine Gegenrechnung für die enormen Kriegsreparationszahlungen aufzustellen«, wird heute von der Regierung Merkel kollektives Stillschweigen gewahrt oder gar verschleiert, wo das sauer verdiente Geld der deutschen Steuerzahler versenkt wird. Die Plünderung Deutschlands in Zahlen, Daten und Fakten Der Historiker Dr. Bruno Bandulet hat jetzt die Rechnung aufgemacht, die Der Spiegel vor über 60 Jahren forderte: Dieser Film zeigt, welche gigantischen Summen seit rund 100 Jahren mit aller Macht aus Deutschland herausgeleitet werden. Ob Sachvermögen, geistiges Eigentum oder Tributzahlungen, freiwillige Wiedergutmachungen, sogenannte Wirtschaftsstrafen oder Transferleistungen - die Liste lässt sich beliebig verlängern. Je reicher Deutschland nach dem Wirtschaftswunder wurde, desto begehrlicher waren die Forderungen des Auslands. Und Deutschland zahlte. Im ausführlichen Interview erläutert der ehemalige Chef vom Dienst der Welt, Bruno Bandulet, was eigentlich hinter dem Projekt der europäischen Integration steckt und wie der Euro als unkalkulierbares Enteignungsprogramm wirkt, dessen Rechnung nach oben offen ist. Oder wie der ehemalige griechische Finanzminister Yanis Varoufakis es siegessicher auf den Punkt brachte: »Am Ende wird Deutschland immer zahlen.« Doch damit nicht genug: Dieser umfangreiche Dokumentarfilm erklärt auch, warum und wie die internationale Asylindustrie die Masseneinwanderung in den Sozialstaat Deutschlands mit aller Macht vorantreibt - koste es den Steuerzahler, was es wolle. Bruno Bandulet widerlegt aber auch Mythen, Legenden und Geschichtsfälschungen, an die heute noch viele glauben. Etwa, dass der Marshall-Plan Ursache des Wirtschaftswunders gewesen sei oder dass Deutschland vom Euro profitiert. Ein Märchen, das unsere Volksvertreter im Einklang mit der Wirtschaftslobby gerne selbst verbreiten, flankiert von EU-Fanatikern, die der von außen auferlegten Selbstentmachtung Deutschlands nur allzu gern Vorschub leisten. Und plötzlich verwundert es auch nicht mehr, dass die vermeintlich reichen Bürger des Exportweltmeisters in einem Vermögensvergleich der Europäischen Zentralbank weit hinter den Griechen und Italienern zu finden sind ...

Anbieter: buecher
Stand: 11.08.2020
Zum Angebot
Beuteland
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie lange soll Deutschland noch zahlen?Zum ersten Mal wird in diesem Buch umfassend und in allen Einzelheiten erzählt und belegt, welch immense Werte im Verlauf von 7 Jahrzehnten an Sachvermögen, geistigem Eigentum und finanziellen Tributen aus Deutschland herausgezogen wurden:Wie das Land nach der Niederlage 1945 von den Siegermächten regelrecht ausgeplündert wurde und warum das Ausmaß der Reparationen bis heute krass unterschätzt wird. Was hinter dem Projekt der europäischen Integration steckt und wie dem Steuerzahler die Rolle des EU-Zahlmeisters aufgezwungen wurde. Wie der Euro zum Enteignungsprogramm verkam und warum die Rechnung für die Katastrophenwährung immer noch nach oben offen ist.Und, nicht zuletzt, warum die ruinöse Masseneinwanderung unter der Flagge des Multikulturalismus als Produkt einer "offenen Verschwörung" der Eliten eingestuft werden muss.Widerlegt werden aber auch gängige Legenden und Märchen: dass Deutschland 1945 befreit worden sei, dass die USA die Demokratie nach Deutschland gebracht hätten, dass der Marshallplan Ursache des Wirtschaftswunders gewesen sei oder dass Deutschland mehr als andere vom Euro profitiert habe. Dies alles und noch viel mehr müssen wir uns von den Machthabern bis hinauf zum Bundespräsidenten tagaus, tagein eintrichtern lassen.Obwohl Deutschland 1990 mit der Wiedervereinigung völkerrechtlich souverän wurde, sind Überreste des Besatzungsrechtes nach wie vor in Kraft, wurden die berüchtigten Feindstaatenklauseln nicht gestrichen, bleibt der Spielraum der deutschen Außenpolitik eng begrenzt. Die Regierung Adenauer kämpfte noch um Souveränitätsgewinne, seit Kohl und Merkel läuft der Film rückwärts.So entsteht das Bild eines wirtschaftlich überaus erfolgreichen Landes, dessen Bürger reich sein könnten, die aber gemessen an ihrem Vermögen gerade einmal im europäischen Mittelfeld rangieren, weil sie zu lange zur Ader gelassen wurden und den Preis für die Instrumentalisierung der Vergangenheit zahlen mussten.Nach dem Bestseller Die letzten Jahre des Euro und einer deutschen Geldgeschichte ( Vom Goldstandard zum Euro ) legt Bruno Bandulet wieder ein Buch vor, das die Nahtstelle zwischen Politik und Wirtschaft aufsucht und das in die Vergangenheit greift, um die Gegenwart verstehen zu können.In einem Land, in dem politische Korrektheit auf Kosten der Meinungsfreiheit gepredigt wird und historische Korrektheit auf Kosten geschichtlicher Wahrheit, setzt sich Beuteland dem Risiko aus, die Meinungsmacher und tonangebenden Kreise zu irritieren. Klartext zu reden und Realitäten zu benennen war bisher weitgehend ausländischen Beobachtern vorbehalten. So verglich die französische Tageszeitung Le Figaro den Maastrichter Vertrag, der die Bundesbank entmachtete und den Euro auf den Weg brachte, mit dem Vertrag von Versailles. Anatole Kaletsky, der Kommentator der Financial Times , sprach von der "dritten Kapitulation Deutschlands". Und der britische Historiker Niall Ferguson nannte die in diesem Buch erstmals genau belegte, von Deutschland finanzierte Umverteilung in der EU ein "einvernehmliches System von Kriegsreparationen".Übertreibt Ferguson? Das vorliegende Buch weist nach, dass sowohl die Reparationen der Nachkriegsjahre als auch die Kosten der Transferunion EU die Leistungen nach dem Versailler Vertrag von 1919 deutlich übertroffen haben. Kann es sein, dass es sich bei der Willkommenskultur des "hellen Deutschland" 2015 um einen weiteren Akt der Vergangenheitsbewältigung gehandelt hat? Ja, glaubt kein Geringerer als der französische Philosoph Alain Finkielkraut.

Anbieter: buecher
Stand: 11.08.2020
Zum Angebot
Beuteland
10,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie lange soll Deutschland noch zahlen?Zum ersten Mal wird in diesem Buch umfassend und in allen Einzelheiten erzählt und belegt, welch immense Werte im Verlauf von 7 Jahrzehnten an Sachvermögen, geistigem Eigentum und finanziellen Tributen aus Deutschland herausgezogen wurden:Wie das Land nach der Niederlage 1945 von den Siegermächten regelrecht ausgeplündert wurde und warum das Ausmaß der Reparationen bis heute krass unterschätzt wird. Was hinter dem Projekt der europäischen Integration steckt und wie dem Steuerzahler die Rolle des EU-Zahlmeisters aufgezwungen wurde. Wie der Euro zum Enteignungsprogramm verkam und warum die Rechnung für die Katastrophenwährung immer noch nach oben offen ist.Und, nicht zuletzt, warum die ruinöse Masseneinwanderung unter der Flagge des Multikulturalismus als Produkt einer "offenen Verschwörung" der Eliten eingestuft werden muss.Widerlegt werden aber auch gängige Legenden und Märchen: dass Deutschland 1945 befreit worden sei, dass die USA die Demokratie nach Deutschland gebracht hätten, dass der Marshallplan Ursache des Wirtschaftswunders gewesen sei oder dass Deutschland mehr als andere vom Euro profitiert habe. Dies alles und noch viel mehr müssen wir uns von den Machthabern bis hinauf zum Bundespräsidenten tagaus, tagein eintrichtern lassen.Obwohl Deutschland 1990 mit der Wiedervereinigung völkerrechtlich souverän wurde, sind Überreste des Besatzungsrechtes nach wie vor in Kraft, wurden die berüchtigten Feindstaatenklauseln nicht gestrichen, bleibt der Spielraum der deutschen Außenpolitik eng begrenzt. Die Regierung Adenauer kämpfte noch um Souveränitätsgewinne, seit Kohl und Merkel läuft der Film rückwärts.So entsteht das Bild eines wirtschaftlich überaus erfolgreichen Landes, dessen Bürger reich sein könnten, die aber gemessen an ihrem Vermögen gerade einmal im europäischen Mittelfeld rangieren, weil sie zu lange zur Ader gelassen wurden und den Preis für die Instrumentalisierung der Vergangenheit zahlen mussten.Nach dem Bestseller Die letzten Jahre des Euro und einer deutschen Geldgeschichte ( Vom Goldstandard zum Euro ) legt Bruno Bandulet wieder ein Buch vor, das die Nahtstelle zwischen Politik und Wirtschaft aufsucht und das in die Vergangenheit greift, um die Gegenwart verstehen zu können.In einem Land, in dem politische Korrektheit auf Kosten der Meinungsfreiheit gepredigt wird und historische Korrektheit auf Kosten geschichtlicher Wahrheit, setzt sich Beuteland dem Risiko aus, die Meinungsmacher und tonangebenden Kreise zu irritieren. Klartext zu reden und Realitäten zu benennen war bisher weitgehend ausländischen Beobachtern vorbehalten. So verglich die französische Tageszeitung Le Figaro den Maastrichter Vertrag, der die Bundesbank entmachtete und den Euro auf den Weg brachte, mit dem Vertrag von Versailles. Anatole Kaletsky, der Kommentator der Financial Times , sprach von der "dritten Kapitulation Deutschlands". Und der britische Historiker Niall Ferguson nannte die in diesem Buch erstmals genau belegte, von Deutschland finanzierte Umverteilung in der EU ein "einvernehmliches System von Kriegsreparationen".Übertreibt Ferguson? Das vorliegende Buch weist nach, dass sowohl die Reparationen der Nachkriegsjahre als auch die Kosten der Transferunion EU die Leistungen nach dem Versailler Vertrag von 1919 deutlich übertroffen haben. Kann es sein, dass es sich bei der Willkommenskultur des "hellen Deutschland" 2015 um einen weiteren Akt der Vergangenheitsbewältigung gehandelt hat? Ja, glaubt kein Geringerer als der französische Philosoph Alain Finkielkraut.

Anbieter: buecher
Stand: 11.08.2020
Zum Angebot
Beuteland, 1 DVD
14,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie lange soll Deutschland noch zahlen?Deutschland zahlt und zahlt und zahlt - früher unter Zwang durch den Versailler Vertrag und die Potsdamer Konferenz, heute freiwillig und ohne Not - und es ist kein Ende in Sicht. Während Der Spiegel noch in den 1950er-Jahren die Bundesregierung dazu aufforderte, "eine Gegenrechnung für die enormen Kriegsreparationszahlungen aufzustellen" , wird heute von der Regierung Merkel kollektives Stillschweigen gewahrt oder gar verschleiert, wo das sauer verdiente Geld der deutschen Steuerzahler versenkt wird.Die Plünderung Deutschlands in Zahlen, Daten und FaktenDer Historiker Dr. Bruno Bandulet hat jetzt die Rechnung aufgemacht, die Der Spiegel vor über 60 Jahren forderte: Dieser Film zeigt, welche gigantischen Summen seit rund 100 Jahren mit aller Macht aus Deutschland herausgeleitet werden. Ob Sachvermögen, geistiges Eigentum oder Tributzahlungen, freiwillige Wiedergutmachungen, sogenannte Wirtschaftsstrafen oder Transferleistungen - die Liste lässt sich beliebig verlängern. Je reicher Deutschland nach dem Wirtschaftswunder wurde, desto begehrlicher waren die Forderungen des Auslands. Und Deutschland zahlte.Im ausführlichen Interview erläutert der ehemalige Chef vom Dienst der Welt , Bruno Bandulet, was eigentlich hinter dem Projekt der europäischen Integration steckt und wie der Euro als unkalkulierbares Enteignungsprogramm wirkt, dessen Rechnung nach oben offen ist. Oder wie der ehemalige griechische Finanzminister Yanis Varoufakis es siegessicher auf den Punkt brachte: "Am Ende wird Deutschland immer zahlen."Doch damit nicht genug: Dieser umfangreiche Dokumentarfilm erklärt auch, warum und wie die internationale Asylindustrie die Masseneinwanderung in den Sozialstaat Deutschlands mit aller Macht vorantreibt - koste es den Steuerzahler, was es wolle.Bruno Bandulet widerlegt aber auch Mythen, Legenden und Geschichtsfälschungen, an die heute noch viele glauben. Etwa, dass der Marshall-Plan Ursache des Wirtschaftswunders gewesen sei oder dass Deutschland vom Euro profitiert. Ein Märchen, das unsere Volksvertreter im Einklang mit der Wirtschaftslobby gerne selbst verbreiten, flankiert von EU-Fanatikern, die der von außen auferlegten Selbstentmachtung Deutschlands nur allzu gern Vorschub leisten.Und plötzlich verwundert es auch nicht mehr, dass die vermeintlich reichen Bürger des Exportweltmeisters in einem Vermögensvergleich der Europäischen Zentralbank weit hinter den Griechen und Italienern zu finden sind ...

Anbieter: Dodax
Stand: 11.08.2020
Zum Angebot
Beuteland
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie lange soll Deutschland noch zahlen?Zum ersten Mal wird in diesem Buch umfassend und in allen Einzelheiten erzählt und belegt, welch immense Werte im Verlauf von 7 Jahrzehnten an Sachvermögen, geistigem Eigentum und finanziellen Tributen aus Deutschland herausgezogen wurden:Wie das Land nach der Niederlage 1945 von den Siegermächten regelrecht ausgeplündert wurde und warum das Ausmaß der Reparationen bis heute krass unterschätzt wird. Was hinter dem Projekt der europäischen Integration steckt und wie dem Steuerzahler die Rolle des EU-Zahlmeisters aufgezwungen wurde. Wie der Euro zum Enteignungsprogramm verkam und warum die Rechnung für die Katastrophenwährung immer noch nach oben offen ist.Und, nicht zuletzt, warum die ruinöse Masseneinwanderung unter der Flagge des Multikulturalismus als Produkt einer "offenen Verschwörung" der Eliten eingestuft werden muss.Widerlegt werden aber auch gängige Legenden und Märchen: dass Deutschland 1945 befreit worden sei, dass die USA die Demokratie nach Deutschland gebracht hätten, dass der Marshallplan Ursache des Wirtschaftswunders gewesen sei oder dass Deutschland mehr als andere vom Euro profitiert habe. Dies alles und noch viel mehr müssen wir uns von den Machthabern bis hinauf zum Bundespräsidenten tagaus, tagein eintrichtern lassen.Obwohl Deutschland 1990 mit der Wiedervereinigung völkerrechtlich souverän wurde, sind Überreste des Besatzungsrechtes nach wie vor in Kraft, wurden die berüchtigten Feindstaatenklauseln nicht gestrichen, bleibt der Spielraum der deutschen Außenpolitik eng begrenzt. Die Regierung Adenauer kämpfte noch um Souveränitätsgewinne, seit Kohl und Merkel läuft der Film rückwärts.So entsteht das Bild eines wirtschaftlich überaus erfolgreichen Landes, dessen Bürger reich sein könnten, die aber gemessen an ihrem Vermögen gerade einmal im europäischen Mittelfeld rangieren, weil sie zu lange zur Ader gelassen wurden und den Preis für die Instrumentalisierung der Vergangenheit zahlen mussten.Nach dem Bestseller Die letzten Jahre des Euro und einer deutschen Geldgeschichte ( Vom Goldstandard zum Euro ) legt Bruno Bandulet wieder ein Buch vor, das die Nahtstelle zwischen Politik und Wirtschaft aufsucht und das in die Vergangenheit greift, um die Gegenwart verstehen zu können.In einem Land, in dem politische Korrektheit auf Kosten der Meinungsfreiheit gepredigt wird und historische Korrektheit auf Kosten geschichtlicher Wahrheit, setzt sich Beuteland dem Risiko aus, die Meinungsmacher und tonangebenden Kreise zu irritieren. Klartext zu reden und Realitäten zu benennen war bisher weitgehend ausländischen Beobachtern vorbehalten. So verglich die französische Tageszeitung Le Figaro den Maastrichter Vertrag, der die Bundesbank entmachtete und den Euro auf den Weg brachte, mit dem Vertrag von Versailles. Anatole Kaletsky, der Kommentator der Financial Times , sprach von der "dritten Kapitulation Deutschlands". Und der britische Historiker Niall Ferguson nannte die in diesem Buch erstmals genau belegte, von Deutschland finanzierte Umverteilung in der EU ein "einvernehmliches System von Kriegsreparationen".Übertreibt Ferguson? Das vorliegende Buch weist nach, dass sowohl die Reparationen der Nachkriegsjahre als auch die Kosten der Transferunion EU die Leistungen nach dem Versailler Vertrag von 1919 deutlich übertroffen haben. Kann es sein, dass es sich bei der Willkommenskultur des "hellen Deutschland" 2015 um einen weiteren Akt der Vergangenheitsbewältigung gehandelt hat? Ja, glaubt kein Geringerer als der französische Philosoph Alain Finkielkraut.

Anbieter: Dodax
Stand: 11.08.2020
Zum Angebot
Die Frau, die ihr Gehalt mal eben verdoppelt ha...
20,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Wenn Märchen wahr werden: Mit Coaching Ihr Leben verändern Coaching heisst heute das Zauberwort. Das bedeutet Unterstützung bei privater oder beruflicher Neuorientierung. Top-Coach und Bestsellerautorin Sabine Asgodom gewährt gemeinsam mit vier erfolgreichen Coach-Kolleginnen erstmals inspirierende Einblicke in ihre Arbeit: ein echter Energieschub für alle, die ihre Träume in erreichbare Ziele verwandeln wollen. Immer mehr Menschen vertrauen sich heute einem Coach an, der sie bei beruflichen Veränderungsprozessen und Fragen der Neuorientierung begleitet. In diesem Buch gewähren erstmals fünf Profi-Coachs Einblicke in den inneren Prozess der Beratung und stellen beispielhaft Fälle und ihre Methoden vor. Sie erzählen Märchen, die tatsächlich wahr geworden sind. Die fünf Erfolgs-Coachs zeigen ihre Unterschiedlichkeit und ihre Gemeinsamkeit in der Beratung von Einzelpersonen oder Gruppen, berichten von ihren Erfahrungen mit Klienten aus der Wirtschaft, Politik und Showbizz genauso wie mit Privatpersonen. Mit jeder authentischen Geschichte bekommt der Leser/die Leserin gleichzeitig Ideen fürs Selbstcoaching. Jede Autorin schildert fünf exemplarische Fälle aus ihrer Praxis - über Kick-off-Coachings - begleitende Führungscoachings - Entscheidungscoaching - Auftrittscoaching - Veränderungscoaching - Perspektivencoaching - Selbst-PR-Coaching - Konfliktcoaching - Teamcoachings. Im Rahmen der Fallbeschreibungen, die anschaulich zeigen, wie Wünsche realisiert werden und wie Veränderungen geschehen, berichten die Coachs, wie sie Ergebnisse erzielen. Dabei reflektieren sie ihr eigenes Verhalten und stellen gleichzeitig ihre favorisierten Methoden vor. Sie beschreiben, wann sie welche Methode anwenden, wie der Klient davon profitiert und wie das Coaching die Lösungsfindung weiterbringt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 11.08.2020
Zum Angebot
Die Frau, die ihr Gehalt mal eben verdoppelt ha...
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wenn Märchen wahr werden: Mit Coaching Ihr Leben verändern Coaching heißt heute das Zauberwort. Das bedeutet Unterstützung bei privater oder beruflicher Neuorientierung. Top-Coach und Bestsellerautorin Sabine Asgodom gewährt gemeinsam mit vier erfolgreichen Coach-Kolleginnen erstmals inspirierende Einblicke in ihre Arbeit: ein echter Energieschub für alle, die ihre Träume in erreichbare Ziele verwandeln wollen. Immer mehr Menschen vertrauen sich heute einem Coach an, der sie bei beruflichen Veränderungsprozessen und Fragen der Neuorientierung begleitet. In diesem Buch gewähren erstmals fünf Profi-Coachs Einblicke in den inneren Prozess der Beratung und stellen beispielhaft Fälle und ihre Methoden vor. Sie erzählen Märchen, die tatsächlich wahr geworden sind. Die fünf Erfolgs-Coachs zeigen ihre Unterschiedlichkeit und ihre Gemeinsamkeit in der Beratung von Einzelpersonen oder Gruppen, berichten von ihren Erfahrungen mit Klienten aus der Wirtschaft, Politik und Showbizz genauso wie mit Privatpersonen. Mit jeder authentischen Geschichte bekommt der Leser/die Leserin gleichzeitig Ideen fürs Selbstcoaching. Jede Autorin schildert fünf exemplarische Fälle aus ihrer Praxis - über Kick-off-Coachings - begleitende Führungscoachings - Entscheidungscoaching - Auftrittscoaching - Veränderungscoaching - Perspektivencoaching - Selbst-PR-Coaching - Konfliktcoaching - Teamcoachings. Im Rahmen der Fallbeschreibungen, die anschaulich zeigen, wie Wünsche realisiert werden und wie Veränderungen geschehen, berichten die Coachs, wie sie Ergebnisse erzielen. Dabei reflektieren sie ihr eigenes Verhalten und stellen gleichzeitig ihre favorisierten Methoden vor. Sie beschreiben, wann sie welche Methode anwenden, wie der Klient davon profitiert und wie das Coaching die Lösungsfindung weiterbringt.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 11.08.2020
Zum Angebot