Angebote zu "Größe" (3538 Treffer)

Große Ambitionen
€ 17.99 *
ggf. zzgl. Versand

Ein Blick auf China, wie es ihn noch nicht gab 16. Mai 1976. Unter Lebensgefahr entfernt sich ein angesehener junger Offizier von der Truppe und wagt die Flucht über das Südchinesische Meer - doch er möchte sich nicht, wie so viele andere, aus der Volksrepublik China absetzen. Er will weg aus Taiwan. Lin Zhengyi ist davon überzeugt, ihm stehe auf dem Festland eine goldene Zukunft bevor. Die Geschichte gab ihm recht: Zhengyi profitierte vom rasanten Aufstieg Chinas und wurde zu einem weltbekannten Ökonomen. Erfolgsgeschichten wie diese sind aber nur eine Seite der Medaille. Wie in kaum einem anderen Teil der Erde prallen in China heute Erwartungen, Hoffnungen und Enttäuschungen aufeinander. Evan Osnos, der acht Jahre als Korrespondent für amerikanische Zeitungen und Magazine aus dem Reich der Mitte berichtete, schildert in seinem einzigartigen Porträt diese Konflikte. Er sprach mit Glücksrittern auf der Jagd nach Reichtum, begleitete Künstler wie Ai Weiwei oder den Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo und wurde Zeuge einer neuen Spiritualität, die trotz der Herrschaft der Kommunistischen Partei gedeiht. Die vorsichtige Öffnung des Landes in den neunziger Jahren, so sein Fazit, hat eine Sehnsucht nach Wohlstand, Wahrheit und Glaube ausgelöst, die kaum noch zu kontrollieren ist.

Anbieter: buecher.de
Stand: Jan 21, 2019
Zum Angebot
Agile Softwareentwicklung in großen Projekten
€ 36.90 *
ggf. zzgl. Versand

Agile Entwicklung gilt als schneller, effizienter und flexibler als herkömmliche Softwareentwicklungsprozesse, insbesondere da sich schnell verändernde Anforderungen und die Rolle der beteiligten Menschen stärker berücksichtigt werden. Wurde in den Anfängen das agile Paradigma meist in kleinen bis mittelgroßen Entwicklungsteams umgesetzt, findet man heute zunehmend große und auch global verteilte Projekte, die dem agilen Wertesystem vertrauen und sich davon eine höhere Qualität und ein besseres ´´Time-to-Market´´ versprechen. Dieses Buch zeigt, wie man das Wertesystem agiler Prozesse auch in umfangreichen Teams mit 20 bis 300 Beteiligten leben kann und dadurch von den Vorteilen agiler Vorgehensweisen profitiert. Das Buch behandelt unter anderem folgende Themen: Wie wendet man das Wertesystem agiler Prozesse in großen Projekten an? Was bedeutet die Umstellung auf agiles Vorgehen für die Mitarbeiter? Wie erreicht man, dass große Unternehmen mit der Flexibilität agiler Prozesse Schritt halten? Welchen Einfluss haben Team- und Projektgröße auf die Architektur? Die 2. Auflage wurde komplett überarbeitet. Neu hinzugekommen sind aktuelle Vorgehensweisen wie DevOps sowie Kanban und Lean Startups.

Anbieter: buecher.de
Stand: Jan 21, 2019
Zum Angebot
Der große Ausbruch aus Folsom Prison
€ 13.00 *
ggf. zzgl. Versand

Ursprünglich gebaut, um Langzeithäftlinge, Gewohnheitsverbrecher und hoffnungslose Fälle aufzunehmen, erwarb sich das Folsom State Prison schnell den Ruf, ein Ort ohne Wiederkehr zu sein. Vor Fertigstellung der Granitmauer in den 1920ern war das Gefängnis der Schauplatz zahlreicher Fluchtversuche. Der erste fand schon bald nach Einlieferung der ersten Häftlinge im Jahre 1880 statt. Während der gesamten gewalttätigen und blutigen Geschichte von Folsom haben unzählige Revolten und Fluchtversuche zu Todesfällen unter Gefangenen und Wärtern geführt. Folsom Prison Homepage, 2008 Leseprobe: Ein Vorwort Alles Schlechte auf dieser Welt neigt von Natur aus dazu, immer schlechter zu werden. Haß gebiert noch mehr Haß, Gewalt erzeugt noch mehr Gewalt, und Brutalität führt zu noch mehr Brutalität. Aber alle Entwicklungen des menschlichen Lebens stoßen irgendwann an ihre Grenze. Das trifft auf alle Erfahrungen zu, die ich in meinem Leben gemacht habe, ganz besonders aber auf die Veränderungen, die in den Gefängnissen stattgefunden haben. Diese Veränderungen sind von den Häftlingen selbst in Gang gesetzt worden, und zwar durch den verzweifelten und blutigen Ausbruch aus dem Gefängnis von Folsom im Jahre 1903, dessen Zeuge ich wurde. Dieser Ausbruch war das Aufbegehren hoffnungsloser Männer gegen hoffnungslose Haftbedingungen. Durch Brutalität, Gewalt und Terror zur Verzweiflung getrieben, rebellierten die Gefangenen, machten die Wärter nieder und stürmten einen Wachtturm, mit nichts anderem bewaffnet als Rasiermessern, die sie dem Knastbarbier entwendet hatten. Dann flohen sie mit einigen Wärtern als Geiseln in die Wälder. Heutzutage können Häftlinge so etwas nicht mehr tun. Sie geraten erst gar nicht in eine so verzweifelte Lage. Als Protest war ihr Aufbegehren ein Erfolg. Aber keiner der Männer, die am großen Ausbruch beteiligt gewesen waren, hat davon profitiert. Die Hälfte von ihnen befindet sich heute weltweit auf der Flucht. Von der anderen Hälfte sind einige wieder eingefangen und gehängt worden. Andere sind erschossen worden, und der Rest befindet sich wieder in Haft. Aber die Öffentlichkeit ist auf die Mißstände in den Gefängnissen aufmerksam geworden. Die Leute haben sich gefragt, was die Männer zu einer solchen Verzweiflungstat getrieben haben könnte. Und auch die Wärter begannen, obwohl sie die Häftlinge noch immer eher als Tiere denn als Menschen betrachteten, daran zu zweifeln, ob es so klug war, sie durch Grausamkeit in den Wahnsinn zu treiben. Damals haben die Veränderungen in den kalifornischen Gefängnissen ihren Anfang genommen. Ich bin nun gebeten worden, die Geschichte dieses Ausbruchs aus Folsom und der Veränderungen, die ihm folgten, aufzuschreiben. Ich wünschte, ich würde mehr von der Kunst des Schreibens und des Redens verstehen. Aber zwanzig Jahre lang habe ich genau das Gegenteil von Schreiben und Reden getan. Als Jugendlicher wurde ich auf der Straße einmal von einem Cop aufgegriffen, der sagte: ´Der Captain will dich sehen.´ Während wir auf der Wache warteten, wurden noch weitere Männer hereingebracht. Der Mann, der neben mir saß, war doppelt so alt wie ich. Er musterte mich und fragte: ´Was haste denn angestellt, Kleiner?´ ´Nichts´, erwiderte ich. ´Na gut. Aber hör zu, wenn du dort hineingehst´, er zeigte auf die Tür zum Büro des Captains, ´dann halt den Mund. Sag kein Wort. Reden mag Silber sein, aber hier ist Schweigen das einzige, was dich schützt.´ Ich schenkte diesem wertvollen Rat keine Beachtung, und als ich versuchte, den Captain davon zu überzeugen, daß er falsch lag, redete ich mich um Kopf und Kragen. Da erkannte ich die Weisheit, die im Rat des alten Mannes lag, und von diesem Tag an übte ich mich zwanzig Jahre in Schweigen und gebrauchte die wenigen Worte, die mir zur Verfügung standen, nur, um meine Gedanken zu verbergen und andere in die Irre zu führen. In der Schule hatte ich gelernt, mit Stift und Papier umzugehen. Aber auch das gab ich auf, weil es noch gefährlicher war als Polizisten und Staatsanwälte. Schriftliche Notizen sind ein Fahrschein ins Zuchthaus. Eine Gewohnheit, die man zwanzig Jahre lang sorgsam gepflegt hat, kann man nicht ablegen wie einen alten Mantel. Jetzt, wo ich Reden und Schreiben nicht länger fürchten muß, ja, wo beides für mich sogar angenehm und nützlich sein könnte, stelle ich fest, daß es mir beinahe unmöglich geworden ist. Derzeit kuriere ich mich jedoch an einem schönen Ort auf dem Lande aus, wo ich nichts zu tun habe, außer zu lesen und nachzudenken. Das

Anbieter: buecher.de
Stand: Jan 21, 2019
Zum Angebot
Das große Buch der Selbstversorgung
€ 24.95 *
ggf. zzgl. Versand

Nachhaltig leben leicht gemacht! Jeder, der Wert auf seine Umwelt legt, profitiert von diesem fundierten Selbstversorger-Buch mit seinen detaillierten Schritt-für-Schritt-Anleitungen und über 800 frischen Abbildungen. Es ist ein Ratgeber, der die Themen Umwelt und Nachhaltigkeit mit all ihren Facetten umfassend beleuchtet - und zwar ganz individuell auf die persönlichen Lebensbedingungen angepasst. Die hochspannende Theorie wird verständlich erklärt und die Praxis leicht nachvollziehbar beschrieben. Inklusive Jahresplan für den Selbstversorger-Garten! Egal, ob in der Stadtwohnung, im Vorort-Haus oder auf einem ländlichen Hof - jeder kann hiermit zum Selbstversorger werden. Alle Aspekte für ein umweltbewussteres, gesünderes Leben werden im Selbstversorger-Buch äußerst gründlich dargestellt: Welche erneuerbaren Energien können genutzt werden und wie werden Tiere am besten gehalten? Wie gelingt das Energiesparen zu Hause, der eigene Anbau von Obst, Gemüse und Kräutern, die Herstellung von Naturheilmitteln und das Haltbarmachen von Produkten? Die Autoren des umfangreichen Ratgebers sind ein Vater-Sohn-Duo, das sich einem nachhaltigen Leben verschrieben hat. Weil Dick Strawbridge in seiner Zeit als Ingenieur bei der Armee von der Nähe zur Natur träumte, verwandelte er seine New House Farm in Cornwall in einen Selbstversorgerhof. Mit der Idee begeisterte er nicht nur Sohn James, der sich ebenfalls für Umweltprojekte einsetzt und Seminare hält, sondern zahlreiche Fernsehzuschauer der BBC-Doku-Serie It´s not easy being green - und jetzt auch die Leser dieses fachkundigen Selbstversorger-Buchs.

Anbieter: buecher.de
Stand: Jan 21, 2019
Zum Angebot
Das große GodmodeTrader-Handbuch 2
€ 39.99 *
ggf. zzgl. Versand

Die Toptrader von GodmodeTrader legen nach. Nach dem Erfolg von Das große GodmodeTrader-Handbuch erscheint nun der zweite Band der Godmode-Experten. Nachdem bereits Tausende Trader von ihren Strategien profitiert haben, greifen sie noch einmal in ihre Trickkiste und lassen den interessierten Leser an neuen Erkenntnissen aus ihrem Handelsalltag teilhaben. Sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene werden aus diesem zweiten Handbuch einen praktischen Nutzen ziehen können. Wichtige Themen sind Behavioral Finance, neue Trading-Strategien mit der Fibonacci-Methode und Tipps zum quantitativen Investieren sowie zum Screening mit Faktor-Investing. Ein weiterer Schwerpunkt wird diesmal neben dem klassischen Trading auch auf Investments gesetzt. Dazu analysieren die Autoren u. a. einträgliche (Value-)Investment- Strategien. Band 2 des GodmodeTrader-Handbuchs lässt sich unabhängig vom ersten Teil lesen und anwenden. Die Toptrader von GodmodeTrader.de packen aus: René Berteit (Die gemeinsame Basis erfolgreicher Trader), Bastian Galuschka (Aktien analysieren und handeln), Henry Philippson (Tradingfehler - Was macht den Unterschied zwischen erfolglosen und erfolgreichen Tradern), Philipp Berger (Quantitatives Investieren und Screening mit Faktor-Investing), Michael Borgmann (Bottoms & Tops - Die geheimen Essenzen erfolgreichen Tradings), Oliver Baron (Erfolgreich investieren mit Value-Aktien), Thomas May (Fibonacci-Analyse und -Trading) und Harald Weygand (Prozyklisches Trading).

Anbieter: buecher.de
Stand: Jan 21, 2019
Zum Angebot
Rolf Willy Riesling Green Label 0,75 Liter
€ 9.99 *
ggf. zzgl. Versand
(€ 13.32 / 1 l)

Herkunft: Württemberg / Deutschland Dieser extravagante Riesling profitiert von einem grossen Glas und zeigt sich dann mit seinem Bukett, das ...

Anbieter: Spirituosen, Whis...
Stand: Jul 20, 2017
Zum Angebot
Die große Kempinsky Abschieds-Revue
€ 28.50 *
zzgl. € 4.95 Versand

Mit dieser bunten Revue voll Musik,Tanz, Kabarett und Komik des Kempinsky Kellerkabarett Theaters sehen die Zuschauer erstmals (und einmalig) die komplette Show aus dem gefeierten Jubiläumsstück ?Die Blechtänzerin?. Frei nach dem Motto: ?Jubel, Trubel, Heiterkeit. Wir lassen uns nicht unterkriegen - es lebe die Freiheit der Kunst!?. Julia Kempinsky, die Prinzipalin eines kleinen Nürnberger Kellertheaters im Jahre 1933, versucht trotz der Drohungen der Nationalsozialisten weiterhin freches politisches Kabarett und moderne Jazzmusik mit frivolen (fast-) Nackttänzen zu zeigen. Schließlich sind in den Schallplattengeschäften fast täglich Neuerscheinungen aus Amerika zu erwerben und die Grammophone in den Familien laufen heiß. Die Stücke von George Gershwin, Duke Ellington und Benny Goodman, die sogenannte Neger- und Judenmusik, erfreuen sich auch beim deutschen Volk und insbesondere der Jugend großer Beliebtheit. Dazu passt der wilde Charleston, den Josephine Baker bereits 1925 nach Europa gebracht hat und der Steptanz, wie ihn ein breites Kinopublikum aus den Filmen mit Fred Astaire und Ginger Rogers kennt. Davon profitiert das plüschige Etablissement mit seinen beiden jungen, talentierten Tänzerinnen und Sängerinnen Maria Kempinsky und Rebekka Stern. Während Madame Kempinsky mit Charme, nicht minder gekonnten Tanzeinlagen und allerlei Überraschungen für humoristische Höhepunkte sorgt, zieht Bertold Birnbaum, der freche Conférencier, mit scharfer Zunge und wortgewaltig nicht nur über die Nazis her. Eine unterhaltsame Show aus der Zeit des Umbruchs, von der künstlerischen Freiheit der Weimarer Republik hin zum Kunstverständnis der Nationalsozialisten. Frech, frivol, derb, nackte Tatsachen. Historisch und zugleich aktuell.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Jan 18, 2019
Zum Angebot
Die große Kempinsky Abschieds-Revue
€ 27.40 *
zzgl. € 4.95 Versand

Mit dieser bunten Revue voll Musik,Tanz, Kabarett und Komik des Kempinsky Kellerkabarett Theaters sehen die Zuschauer erstmals (und einmalig) die komplette Show aus dem gefeierten Jubiläumsstück ?Die Blechtänzerin?. Frei nach dem Motto: ?Jubel, Trubel, Heiterkeit. Wir lassen uns nicht unterkriegen - es lebe die Freiheit der Kunst!?. Julia Kempinsky, die Prinzipalin eines kleinen Nürnberger Kellertheaters im Jahre 1933, versucht trotz der Drohungen der Nationalsozialisten weiterhin freches politisches Kabarett und moderne Jazzmusik mit frivolen (fast-) Nackttänzen zu zeigen. Schließlich sind in den Schallplattengeschäften fast täglich Neuerscheinungen aus Amerika zu erwerben und die Grammophone in den Familien laufen heiß. Die Stücke von George Gershwin, Duke Ellington und Benny Goodman, die sogenannte Neger- und Judenmusik, erfreuen sich auch beim deutschen Volk und insbesondere der Jugend großer Beliebtheit. Dazu passt der wilde Charleston, den Josephine Baker bereits 1925 nach Europa gebracht hat und der Steptanz, wie ihn ein breites Kinopublikum aus den Filmen mit Fred Astaire und Ginger Rogers kennt. Davon profitiert das plüschige Etablissement mit seinen beiden jungen, talentierten Tänzerinnen und Sängerinnen Maria Kempinsky und Rebekka Stern. Während Madame Kempinsky mit Charme, nicht minder gekonnten Tanzeinlagen und allerlei Überraschungen für humoristische Höhepunkte sorgt, zieht Bertold Birnbaum, der freche Conférencier, mit scharfer Zunge und wortgewaltig nicht nur über die Nazis her. Eine unterhaltsame Show aus der Zeit des Umbruchs, von der künstlerischen Freiheit der Weimarer Republik hin zum Kunstverständnis der Nationalsozialisten. Frech, frivol, derb, nackte Tatsachen. Historisch und zugleich aktuell.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Dec 18, 2018
Zum Angebot
Die große Kempinsky Abschieds-Revue
€ 28.50 *
zzgl. € 4.95 Versand

Mit dieser bunten Revue voll Musik,Tanz, Kabarett und Komik des Kempinsky Kellerkabarett Theaters sehen die Zuschauer erstmals (und einmalig) die komplette Show aus dem gefeierten Jubiläumsstück ?Die Blechtänzerin?. Frei nach dem Motto: ?Jubel, Trubel, Heiterkeit. Wir lassen uns nicht unterkriegen - es lebe die Freiheit der Kunst!?. Julia Kempinsky, die Prinzipalin eines kleinen Nürnberger Kellertheaters im Jahre 1933, versucht trotz der Drohungen der Nationalsozialisten weiterhin freches politisches Kabarett und moderne Jazzmusik mit frivolen (fast-) Nackttänzen zu zeigen. Schließlich sind in den Schallplattengeschäften fast täglich Neuerscheinungen aus Amerika zu erwerben und die Grammophone in den Familien laufen heiß. Die Stücke von George Gershwin, Duke Ellington und Benny Goodman, die sogenannte Neger- und Judenmusik, erfreuen sich auch beim deutschen Volk und insbesondere der Jugend großer Beliebtheit. Dazu passt der wilde Charleston, den Josephine Baker bereits 1925 nach Europa gebracht hat und der Steptanz, wie ihn ein breites Kinopublikum aus den Filmen mit Fred Astaire und Ginger Rogers kennt. Davon profitiert das plüschige Etablissement mit seinen beiden jungen, talentierten Tänzerinnen und Sängerinnen Maria Kempinsky und Rebekka Stern. Während Madame Kempinsky mit Charme, nicht minder gekonnten Tanzeinlagen und allerlei Überraschungen für humoristische Höhepunkte sorgt, zieht Bertold Birnbaum, der freche Conférencier, mit scharfer Zunge und wortgewaltig nicht nur über die Nazis her. Eine unterhaltsame Show aus der Zeit des Umbruchs, von der künstlerischen Freiheit der Weimarer Republik hin zum Kunstverständnis der Nationalsozialisten. Frech, frivol, derb, nackte Tatsachen. Historisch und zugleich aktuell.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Dec 18, 2018
Zum Angebot
Die große Kempinsky Abschieds-Revue
€ 28.50 *
zzgl. € 4.95 Versand

Mit dieser bunten Revue voll Musik,Tanz, Kabarett und Komik des Kempinsky Kellerkabarett Theaters sehen die Zuschauer erstmals (und einmalig) die komplette Show aus dem gefeierten Jubiläumsstück ?Die Blechtänzerin?. Frei nach dem Motto: ?Jubel, Trubel, Heiterkeit. Wir lassen uns nicht unterkriegen - es lebe die Freiheit der Kunst!?. Julia Kempinsky, die Prinzipalin eines kleinen Nürnberger Kellertheaters im Jahre 1933, versucht trotz der Drohungen der Nationalsozialisten weiterhin freches politisches Kabarett und moderne Jazzmusik mit frivolen (fast-) Nackttänzen zu zeigen. Schließlich sind in den Schallplattengeschäften fast täglich Neuerscheinungen aus Amerika zu erwerben und die Grammophone in den Familien laufen heiß. Die Stücke von George Gershwin, Duke Ellington und Benny Goodman, die sogenannte Neger- und Judenmusik, erfreuen sich auch beim deutschen Volk und insbesondere der Jugend großer Beliebtheit. Dazu passt der wilde Charleston, den Josephine Baker bereits 1925 nach Europa gebracht hat und der Steptanz, wie ihn ein breites Kinopublikum aus den Filmen mit Fred Astaire und Ginger Rogers kennt. Davon profitiert das plüschige Etablissement mit seinen beiden jungen, talentierten Tänzerinnen und Sängerinnen Maria Kempinsky und Rebekka Stern. Während Madame Kempinsky mit Charme, nicht minder gekonnten Tanzeinlagen und allerlei Überraschungen für humoristische Höhepunkte sorgt, zieht Bertold Birnbaum, der freche Conférencier, mit scharfer Zunge und wortgewaltig nicht nur über die Nazis her. Eine unterhaltsame Show aus der Zeit des Umbruchs, von der künstlerischen Freiheit der Weimarer Republik hin zum Kunstverständnis der Nationalsozialisten. Frech, frivol, derb, nackte Tatsachen. Historisch und zugleich aktuell.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: Dec 18, 2018
Zum Angebot