Angebote zu "Court" (5 Treffer)

Kategorien

Shops

Dezentrale Entscheidungsstrukturen und freier W...
78,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Arbeit untersucht, wie der in jedem föderal organisierten Wirtschaftsraum bestehende Konflikt zwischen einzelstaatlichen Interessen und dem Ziel eines möglichst freien Warenverkehrs in der Europäischen Gemeinschaft und in Australien gelöst wird. Einer Beschreibung der Rechtslage in der Europäischen Gemeinschaft folgt eine ausführliche Darstellung der Lösung dieses Konflikts in Australien anhand der einschlägigen Normen der australischen Bundesverfassung und der zahlreichen Urteile des australischen High Court zu dieser Frage. Daran schließt sich ein umfassender Rechtsvergleich der in beiden Wirtschaftsräumen gewählten Ansätze an. Dieser ermittelt, ob und inwieweit vom Ansatz des jeweils anderen Wirtschaftsraums profitiert werden kann.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot
Ästhetik des Supermarkts
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

»Das Angebot an frischen italienischen Teigwaren war noch umfangreicher geworden, nichts schien den Siegeszug frischer italienischer Teigwaren aufhalten zu können, und vor allem die Food-Court-Zone des Geschäfts war um eine herrliche, nagelneue Selbstbedienungs-Salatbar bereichert worden, in der mindestens fünfzehn verschiedene Sorten angeboten wurden, von denen manche köstlich zu sein schienen. Das machte ihm Lust wiederzukommen, das machte ihm höllische Lust wiederzukommen, wie Houellebecq gesagt hätte.« Michel Houellebecq, Karte und Gebiet Supermärkte haben keinen guten Ruf. Sie gelten als Inbegriff konsumistischer Oberflächlichkeit, ästhetischer Banalität und Aufdringlichkeit. Heinz Drügh leuchtet die Hintergründe dieser Vorurteile aus, die sich bei näherem Hinsehen selbst als oberflächlich erweisen.Sein Buch zur Ästhetik des Supermarkts macht in einer Auseinandersetzung mit zeitgenössischen ästhetischen und kulturtheoretischen Positionen und anhand einer Fülle von Kunstwerken das Gegenargument plausibel: In vier Schritten wird der Supermarkt als kulturell ebenso aufschlussreiches wie ästhetisch produktives Terrain dargestellt und erkundet. Ein erster Schritt benennt anhand der genauen Rekon-struktion des medialen Kontextes die Gründe für die rasante virale Berühmtheit des »Supergeil«-Clips von Edeka. Im Zentrum stehen dabei unsere Konsumgefühle. Überflussgesellschaften scheinen sich trotz aller Bedenken und Ängste von ihrem Wohlstand nicht trennen zu können. Sie empfinden es offenkundig als entlastend, wenn sich der Konsum ironisch feiert, ohne die kritische Attitüde an der Garderobe abzugeben. In einem zweiten Schritt wird unsere Haltung zu Konsumobjekten analysiert und unter Rückgriff auf anthropologische Reflexionen präzisiert. Ein drittes Kapitel unternimmt den Versuch, den Begriff der Konsumästhetik zu konturieren und distanziert sich dabei von einem beliebten Vorurteil: Kunst wird nicht vom Konsumismus überrollt und vereinnahmt. Vielmehr argumentiert Drügh, dass gerade die Kunst von der Öffnung hin zur Konsumsphäre profitiert. Am Ende dieser Neuerkundung des Supermarkts als politisches und kulturelles Terrain par excellence steht die Frage, warum Überflussgesellschaften den Konsum so oft in Extremen imaginieren: Extremen des Überflusses und der Leere, die einen Konsumverzicht vorstellen, der von apokalyptischer Gewalt gezeichnet ist.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot
Dezentrale Entscheidungsstrukturen und freier W...
122,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Arbeit untersucht, wie der in jedem f¿deral organisierten Wirtschaftsraum bestehende Konflikt zwischen einzelstaatlichen Interessen und dem Ziel eines m¿glichst freien Warenverkehrs in der Europ¿chen Gemeinschaft und in Australien gel¿st wird. Einer Beschreibung der Rechtslage in der Europ¿chen Gemeinschaft folgt eine ausf¿hrliche Darstellung der L¿sung dieses Konflikts in Australien anhand der einschl¿gen Normen der australischen Bundesverfassung und der zahlreichen Urteile des australischen High Court zu dieser Frage. Daran schlie¿ sich ein umfassender Rechtsvergleich der in beiden Wirtschaftsr¿en gew¿ten Ans¿e an. Dieser ermittelt, ob und inwieweit vom Ansatz des jeweils anderen Wirtschaftsraums profitiert werden kann. Aus dem Inhalt: Ziele des grenz¿berschreitenden Warenverkehrs - Dezentrale Entscheidungsautonomie im australischen Markt - Freier Warenverkehr im dezentralen Entscheidungssystem der Europ¿chen Gemeinschaft - Positive Integration im australischen Markt - Relevante Regelungsbefugnisse des Bundes - Anderweitige Formen der Uniformierung - Negative Integration im australischen Markt durch Section 92 - die Rechtsprechung bis 1988 - Historischer Hintergrund und Entstehungsgeschichte - Entwicklung der Rechtsprechung von 1909 bis 1988 - Negative Integration im australischen Markt durch Section 92 - die aktuelle Rechtsprechung - Cole v. Whitfield und die Folgeurteile - Systemvergleich.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot
Dezentrale Entscheidungsstrukturen und freier W...
80,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Arbeit untersucht, wie der in jedem f¿deral organisierten Wirtschaftsraum bestehende Konflikt zwischen einzelstaatlichen Interessen und dem Ziel eines m¿glichst freien Warenverkehrs in der Europ¿chen Gemeinschaft und in Australien gel¿st wird. Einer Beschreibung der Rechtslage in der Europ¿chen Gemeinschaft folgt eine ausf¿hrliche Darstellung der L¿sung dieses Konflikts in Australien anhand der einschl¿gen Normen der australischen Bundesverfassung und der zahlreichen Urteile des australischen High Court zu dieser Frage. Daran schlie¿ sich ein umfassender Rechtsvergleich der in beiden Wirtschaftsr¿en gew¿ten Ans¿e an. Dieser ermittelt, ob und inwieweit vom Ansatz des jeweils anderen Wirtschaftsraums profitiert werden kann. Aus dem Inhalt: Ziele des grenz¿berschreitenden Warenverkehrs - Dezentrale Entscheidungsautonomie im australischen Markt - Freier Warenverkehr im dezentralen Entscheidungssystem der Europ¿chen Gemeinschaft - Positive Integration im australischen Markt - Relevante Regelungsbefugnisse des Bundes - Anderweitige Formen der Uniformierung - Negative Integration im australischen Markt durch Section 92 - die Rechtsprechung bis 1988 - Historischer Hintergrund und Entstehungsgeschichte - Entwicklung der Rechtsprechung von 1909 bis 1988 - Negative Integration im australischen Markt durch Section 92 - die aktuelle Rechtsprechung - Cole v. Whitfield und die Folgeurteile - Systemvergleich.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot