Angebote zu "Reden" (33 Treffer)

Kategorien

Shops

Bio-Synergy Performance L Glutamine Kapseln (90...
28,56 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Fakten: L-Glutamine ist die am meisten im Körper vorkommende Aminosäure und spielt bei der Regeneration der Muskeln eine entscheidende Rolle. Viele Ausdauer- und Kraftsportler leiden oft unter Muskelermüdung, die von Höchstleistung abhalten und die Regeneration verzögern kann. Es hilft: L-Glutamin L-Glutamin wurde als Sportlernahrung für einfach jeden bekannt. Perfekt für alle Sportler und Weekend Warriors. L-Glutamin kommt in der täglichen Nahrung häufig vor, und auch der Körper verfügt über gewisse Speicher. Wenn Sie also nicht aus der Reihe fallen, dann haben Sie schon immer von L-Glutamin profitiert. Die Vorteile von L-Glutamin sind ähnlich der von Aminosäuren: Sie bieten eine Reservefunktion, dank der Sie härter und länger trainieren können, ohne dabei Ihre Speicher komplett aufzubrauchen. Was hat das mit dem Radsport zu tun? Kurz gesagt: Auf einer langer Ausdauerfahrt, werden Sie die Glutaminspeicher Ihres Körpers ganz schon an die Grenzen bringen. Sie sind dann schwach und leicht anfällig. Wir reden hier vielleicht von einem minimalen Effekt, aber das ist ja schließlich ein Hauptteil des Radsports: auch noch so kleine Vorteile und Vorsprünge helfen. Eine Studie des „Medicine & Science in Sports & Exercise" Magazins zeigte, dass der Abbau der Glutaminspeicher bei Ausdauersportlern mit einem Unterdrücken des Immunsystems einhergeht. Radsportler, die sich als mit zusätzlichem Glutamin versorgen, boosten somit auch Ihr Immunsystem und können so Krankheiten vorbeugen. Glutamine unterstützt die Reparatur und den Aufbau von Muskeln während des Fahrens. Ohne Glutamin würden diese Muskeln nach einer harten Tour viel länger für die Regeneration brauchen. Wenn Sie also immer ausreichend volle Reserven haben, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie sich schwach fühlen, um so geringer. Warum es also nicht ausprobieren! Die Vorteile Je mehr Sie Ihren Körper fordern, um so stärker braucht er ausreichend Regeneration. Durch die Zufuhr von Bio-Synergy L-Glutamin können Sie diesen Vorgang beschleunigen.

Anbieter: Wiggle DACH
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Der Kick des Geldes oder wie unser Fußball verk...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Profifußball verliert seine Unschuld. Wir reden von Fußballvereinen, obwohl wir es längst mit AGs und GmbHs zu tun haben. Wer aber steht hinter diesen Gesellschaften? Wer profitiert von diesem gigantischen Geschäft um Übertragungsrechte und Merchandising? Welcher Apparat ist um die 90 Minuten herum entstanden, der uns tagaus tagein Relevanz vortäuscht, es aber immer weniger schafft, vom großen Geschäft für einige wenige abzulenken, die knallhart ihre Interessen verfolgen? Deutschland ist Weltmeister, die Bundesliga boomt, König Fußball ist beliebt wie nie. Meint man. Dabei sagen nur rund 30 Prozent der Deutschen, dass sie sich aktiv für Fußball interessieren, wie Umfragen bestätigen. Trotzdem werden viele Kosten, die durch dieses Spektakel entstehen, der Allgemeinheit aufgedrückt. Der Großteil der Umsätze wird schon lange nicht mehr mit den Einnahmen aus den Stadionbesuchen bestritten. Entstanden ist ein Wirtschaftszweig, der sich perfide unschuldig gibt, an dem aber nur einige Wenige profitieren auf Kosten der Fans. Das vorläufige Ergebnis: In vielen Ligen herrscht bereits große Langeweile, weil ein zwei Vereine jeden Wettbewerb dominieren. Jens Berger durchleuchtet unseren Lieblingssport, der seine Unschuld verloren hat und nennt Zahlen, Daten und Fakten, die bisher nicht bekannt waren. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Christian Jungwirth. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/xaod/000353/bk_xaod_000353_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Brand New
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Alles, was man über "Marke" wissen muss: Die Marke ist tot - zumindest in der kontraproduktiven Art, wie sie von den meisten Unternehmensmachern leider immer noch verstanden und gelebt wird. Eine Marke ist weder Logo und Werbung noch austauschbare Superlativtexte und Fotos in Multicolor. Vielmehr ist sie, verantwortungsvoll entwickelt und wirklich gelebt, die letzte Chance dafür, im Ozean der Gleichförmigkeit zu überleben. Nur wer sich mit seinen Kunden und deren Ansprüchen auseinandersetzt und seine Produkte mithilfe der Marke konsequent auf sie ausrichtet, wird die Schlacht gewinnen, die um die Aufmerksamkeit der Käufer und Konsumenten tobt. Sven Henkel® und Jon Christoph Berndt® bringen auf den Punkt, was die starke Marke heutzutage auszeichnet und wie auch mittelständische und kleinere Unternehmen ihre Kraft für sich nutzbar machen. Für ihren guten Streit bringen sie schlagende Argumente.Der Professor: Sven Henkel® von der Universität St. Gallen; der Berater: Jon Christoph Berndt®. Gemeinsam revolutionieren sie das, was man "Markenarbeit" nennt: Weg vom "Marketing wie immer", hin zu berührenden Themen, anziehenden Geschichten, erlebbar gemachten Emotionen und dem echten Bekenntnis zur Marke als Lebensversicherung der Unternehmen. Wie jeder Unternehmer von der starken Marke profitiert, indem er sie erkennbar und erlebbar macht, sagen Henkel & Berndt genauso kompromissfrei wie humorvoll. Und sie bringen schlagende Argumente für ein neues Handeln in der Markenkommunikation.Marken-Klartext reden z.B. auch Ernst Prost (Liqui Moly), Tina Müller (Opel), Alexander Schlaubitz (Lufthansa), Walter Mennekes (Mennekes), Max Moor (TV-Moderator, Biobauer) und Tom Drieseberg (Weingüter Wegeler). Sie und ihre starken Geschichten beweisen: "Deine Marke ist das, was man hinter Deinem Rücken über Dich erzählt."

Anbieter: buecher
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Brand New
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Alles, was man über "Marke" wissen muss: Die Marke ist tot - zumindest in der kontraproduktiven Art, wie sie von den meisten Unternehmensmachern leider immer noch verstanden und gelebt wird. Eine Marke ist weder Logo und Werbung noch austauschbare Superlativtexte und Fotos in Multicolor. Vielmehr ist sie, verantwortungsvoll entwickelt und wirklich gelebt, die letzte Chance dafür, im Ozean der Gleichförmigkeit zu überleben. Nur wer sich mit seinen Kunden und deren Ansprüchen auseinandersetzt und seine Produkte mithilfe der Marke konsequent auf sie ausrichtet, wird die Schlacht gewinnen, die um die Aufmerksamkeit der Käufer und Konsumenten tobt. Sven Henkel® und Jon Christoph Berndt® bringen auf den Punkt, was die starke Marke heutzutage auszeichnet und wie auch mittelständische und kleinere Unternehmen ihre Kraft für sich nutzbar machen. Für ihren guten Streit bringen sie schlagende Argumente.Der Professor: Sven Henkel® von der Universität St. Gallen; der Berater: Jon Christoph Berndt®. Gemeinsam revolutionieren sie das, was man "Markenarbeit" nennt: Weg vom "Marketing wie immer", hin zu berührenden Themen, anziehenden Geschichten, erlebbar gemachten Emotionen und dem echten Bekenntnis zur Marke als Lebensversicherung der Unternehmen. Wie jeder Unternehmer von der starken Marke profitiert, indem er sie erkennbar und erlebbar macht, sagen Henkel & Berndt genauso kompromissfrei wie humorvoll. Und sie bringen schlagende Argumente für ein neues Handeln in der Markenkommunikation.Marken-Klartext reden z.B. auch Ernst Prost (Liqui Moly), Tina Müller (Opel), Alexander Schlaubitz (Lufthansa), Walter Mennekes (Mennekes), Max Moor (TV-Moderator, Biobauer) und Tom Drieseberg (Weingüter Wegeler). Sie und ihre starken Geschichten beweisen: "Deine Marke ist das, was man hinter Deinem Rücken über Dich erzählt."

Anbieter: buecher
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Lösungsorientierte Gesprächsführung
18,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Richtig beraten mit sparsamen und entspannten Methoden - das wünschen sich alle, die im beruflichen Alltag mit Menschen arbeiten.In der Tradition systemischer Ansätze haben Insoo Kim Berg und Steve de Shazer an ihrem Institut in Milwaukee dazu verblüffend einfache, sparsame und humorvolle Methoden entwickelt, die das tägliche Beratungsgeschäft leicht machen. Aber nicht nur in der Beratung, sondern überall da, wo Menschen gefördert und unterstützt werden sollen, hat sich das lösungsorientierte Modell als freundlicher und respektvoller Ansatz etabliert. Dafür gibt es gute Gründe:- In einer sehr sparsamen und nicht normativen Weise setzt der Ansatz bei den positiven Erfahrungen an, die die Klient in mit sich selbst und ihrer Umgebung gemacht hat. Damit bestärkt der Ansatz Menschen in ihrer Selbstwirksamkeitsüberzeugung und fördert Prozesse des Empowerment, ohne Mangel und Not schön zu reden.- Menschen werden im Gespräch ermuntert Wünsche zu entwickeln und ihrem Leben eine neue Richtung zu geben.- Lösungsorientierung geht schonend mit den Kräften und Ressourcen der Beratenden um, die sich in eine aufmerksame, aber bescheidene Haltung des "Nicht-Wissens" begeben. Die Hauptarbeit wird von der Klient in geleistet.Dieses Studienbuch unterstützt alle, die lösungsorientierte Gesprächsführung und Beratung lernen oder lehren wollen.Mit einer Fülle von praktischen Übungen werden neue Erfahrungen im alltäglichen Beratungsgeschäft angeregt, ganz gleich, ob kleine oder größere Bausteine mit der eigenen Beratungserfahrung kombiniert oder vollständig lösungsorientierte Gesprächseinheiten übernommen werden. Dabei kann die Leser in das Buch auf drei verschiedene Weisen nutzen:Lernen durch Selbststudium und SelbstberatungErstmals enthält dieses Buch eine Fülle von Übungen, mit denen die Leser in sich selbst beraten und ihre Anliegen lösungsorientiert betrachten lernt.Lernen in der LerngruppeIhre eigentliche Kraft entfalten die Übungen und Gesprächsbausteine, wenn sie gemeinsam mit anderen in einer kollegialen Lerngruppe und an echten Anliegen des Alltags erprobt werden.Lösungsorientierung lehrenWer Beratung und Gesprächsführung lehrt, profitiert von den didaktischen Hinweisen und den Übungsblättern für den direkten Einsatz in der Lehre, Fort- und Weiterbildung.

Anbieter: buecher
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Lösungsorientierte Gesprächsführung
19,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Richtig beraten mit sparsamen und entspannten Methoden - das wünschen sich alle, die im beruflichen Alltag mit Menschen arbeiten.In der Tradition systemischer Ansätze haben Insoo Kim Berg und Steve de Shazer an ihrem Institut in Milwaukee dazu verblüffend einfache, sparsame und humorvolle Methoden entwickelt, die das tägliche Beratungsgeschäft leicht machen. Aber nicht nur in der Beratung, sondern überall da, wo Menschen gefördert und unterstützt werden sollen, hat sich das lösungsorientierte Modell als freundlicher und respektvoller Ansatz etabliert. Dafür gibt es gute Gründe:- In einer sehr sparsamen und nicht normativen Weise setzt der Ansatz bei den positiven Erfahrungen an, die die Klient in mit sich selbst und ihrer Umgebung gemacht hat. Damit bestärkt der Ansatz Menschen in ihrer Selbstwirksamkeitsüberzeugung und fördert Prozesse des Empowerment, ohne Mangel und Not schön zu reden.- Menschen werden im Gespräch ermuntert Wünsche zu entwickeln und ihrem Leben eine neue Richtung zu geben.- Lösungsorientierung geht schonend mit den Kräften und Ressourcen der Beratenden um, die sich in eine aufmerksame, aber bescheidene Haltung des "Nicht-Wissens" begeben. Die Hauptarbeit wird von der Klient in geleistet.Dieses Studienbuch unterstützt alle, die lösungsorientierte Gesprächsführung und Beratung lernen oder lehren wollen.Mit einer Fülle von praktischen Übungen werden neue Erfahrungen im alltäglichen Beratungsgeschäft angeregt, ganz gleich, ob kleine oder größere Bausteine mit der eigenen Beratungserfahrung kombiniert oder vollständig lösungsorientierte Gesprächseinheiten übernommen werden. Dabei kann die Leser in das Buch auf drei verschiedene Weisen nutzen:Lernen durch Selbststudium und SelbstberatungErstmals enthält dieses Buch eine Fülle von Übungen, mit denen die Leser in sich selbst beraten und ihre Anliegen lösungsorientiert betrachten lernt.Lernen in der LerngruppeIhre eigentliche Kraft entfalten die Übungen und Gesprächsbausteine, wenn sie gemeinsam mit anderen in einer kollegialen Lerngruppe und an echten Anliegen des Alltags erprobt werden.Lösungsorientierung lehrenWer Beratung und Gesprächsführung lehrt, profitiert von den didaktischen Hinweisen und den Übungsblättern für den direkten Einsatz in der Lehre, Fort- und Weiterbildung.

Anbieter: buecher
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Beuteland
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie lange soll Deutschland noch zahlen?Zum ersten Mal wird in diesem Buch umfassend und in allen Einzelheiten erzählt und belegt, welch immense Werte im Verlauf von 7 Jahrzehnten an Sachvermögen, geistigem Eigentum und finanziellen Tributen aus Deutschland herausgezogen wurden:Wie das Land nach der Niederlage 1945 von den Siegermächten regelrecht ausgeplündert wurde und warum das Ausmaß der Reparationen bis heute krass unterschätzt wird. Was hinter dem Projekt der europäischen Integration steckt und wie dem Steuerzahler die Rolle des EU-Zahlmeisters aufgezwungen wurde. Wie der Euro zum Enteignungsprogramm verkam und warum die Rechnung für die Katastrophenwährung immer noch nach oben offen ist.Und, nicht zuletzt, warum die ruinöse Masseneinwanderung unter der Flagge des Multikulturalismus als Produkt einer "offenen Verschwörung" der Eliten eingestuft werden muss.Widerlegt werden aber auch gängige Legenden und Märchen: dass Deutschland 1945 befreit worden sei, dass die USA die Demokratie nach Deutschland gebracht hätten, dass der Marshallplan Ursache des Wirtschaftswunders gewesen sei oder dass Deutschland mehr als andere vom Euro profitiert habe. Dies alles und noch viel mehr müssen wir uns von den Machthabern bis hinauf zum Bundespräsidenten tagaus, tagein eintrichtern lassen.Obwohl Deutschland 1990 mit der Wiedervereinigung völkerrechtlich souverän wurde, sind Überreste des Besatzungsrechtes nach wie vor in Kraft, wurden die berüchtigten Feindstaatenklauseln nicht gestrichen, bleibt der Spielraum der deutschen Außenpolitik eng begrenzt. Die Regierung Adenauer kämpfte noch um Souveränitätsgewinne, seit Kohl und Merkel läuft der Film rückwärts.So entsteht das Bild eines wirtschaftlich überaus erfolgreichen Landes, dessen Bürger reich sein könnten, die aber gemessen an ihrem Vermögen gerade einmal im europäischen Mittelfeld rangieren, weil sie zu lange zur Ader gelassen wurden und den Preis für die Instrumentalisierung der Vergangenheit zahlen mussten.Nach dem Bestseller Die letzten Jahre des Euro und einer deutschen Geldgeschichte ( Vom Goldstandard zum Euro ) legt Bruno Bandulet wieder ein Buch vor, das die Nahtstelle zwischen Politik und Wirtschaft aufsucht und das in die Vergangenheit greift, um die Gegenwart verstehen zu können.In einem Land, in dem politische Korrektheit auf Kosten der Meinungsfreiheit gepredigt wird und historische Korrektheit auf Kosten geschichtlicher Wahrheit, setzt sich Beuteland dem Risiko aus, die Meinungsmacher und tonangebenden Kreise zu irritieren. Klartext zu reden und Realitäten zu benennen war bisher weitgehend ausländischen Beobachtern vorbehalten. So verglich die französische Tageszeitung Le Figaro den Maastrichter Vertrag, der die Bundesbank entmachtete und den Euro auf den Weg brachte, mit dem Vertrag von Versailles. Anatole Kaletsky, der Kommentator der Financial Times , sprach von der "dritten Kapitulation Deutschlands". Und der britische Historiker Niall Ferguson nannte die in diesem Buch erstmals genau belegte, von Deutschland finanzierte Umverteilung in der EU ein "einvernehmliches System von Kriegsreparationen".Übertreibt Ferguson? Das vorliegende Buch weist nach, dass sowohl die Reparationen der Nachkriegsjahre als auch die Kosten der Transferunion EU die Leistungen nach dem Versailler Vertrag von 1919 deutlich übertroffen haben. Kann es sein, dass es sich bei der Willkommenskultur des "hellen Deutschland" 2015 um einen weiteren Akt der Vergangenheitsbewältigung gehandelt hat? Ja, glaubt kein Geringerer als der französische Philosoph Alain Finkielkraut.

Anbieter: buecher
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Beuteland
10,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie lange soll Deutschland noch zahlen?Zum ersten Mal wird in diesem Buch umfassend und in allen Einzelheiten erzählt und belegt, welch immense Werte im Verlauf von 7 Jahrzehnten an Sachvermögen, geistigem Eigentum und finanziellen Tributen aus Deutschland herausgezogen wurden:Wie das Land nach der Niederlage 1945 von den Siegermächten regelrecht ausgeplündert wurde und warum das Ausmaß der Reparationen bis heute krass unterschätzt wird. Was hinter dem Projekt der europäischen Integration steckt und wie dem Steuerzahler die Rolle des EU-Zahlmeisters aufgezwungen wurde. Wie der Euro zum Enteignungsprogramm verkam und warum die Rechnung für die Katastrophenwährung immer noch nach oben offen ist.Und, nicht zuletzt, warum die ruinöse Masseneinwanderung unter der Flagge des Multikulturalismus als Produkt einer "offenen Verschwörung" der Eliten eingestuft werden muss.Widerlegt werden aber auch gängige Legenden und Märchen: dass Deutschland 1945 befreit worden sei, dass die USA die Demokratie nach Deutschland gebracht hätten, dass der Marshallplan Ursache des Wirtschaftswunders gewesen sei oder dass Deutschland mehr als andere vom Euro profitiert habe. Dies alles und noch viel mehr müssen wir uns von den Machthabern bis hinauf zum Bundespräsidenten tagaus, tagein eintrichtern lassen.Obwohl Deutschland 1990 mit der Wiedervereinigung völkerrechtlich souverän wurde, sind Überreste des Besatzungsrechtes nach wie vor in Kraft, wurden die berüchtigten Feindstaatenklauseln nicht gestrichen, bleibt der Spielraum der deutschen Außenpolitik eng begrenzt. Die Regierung Adenauer kämpfte noch um Souveränitätsgewinne, seit Kohl und Merkel läuft der Film rückwärts.So entsteht das Bild eines wirtschaftlich überaus erfolgreichen Landes, dessen Bürger reich sein könnten, die aber gemessen an ihrem Vermögen gerade einmal im europäischen Mittelfeld rangieren, weil sie zu lange zur Ader gelassen wurden und den Preis für die Instrumentalisierung der Vergangenheit zahlen mussten.Nach dem Bestseller Die letzten Jahre des Euro und einer deutschen Geldgeschichte ( Vom Goldstandard zum Euro ) legt Bruno Bandulet wieder ein Buch vor, das die Nahtstelle zwischen Politik und Wirtschaft aufsucht und das in die Vergangenheit greift, um die Gegenwart verstehen zu können.In einem Land, in dem politische Korrektheit auf Kosten der Meinungsfreiheit gepredigt wird und historische Korrektheit auf Kosten geschichtlicher Wahrheit, setzt sich Beuteland dem Risiko aus, die Meinungsmacher und tonangebenden Kreise zu irritieren. Klartext zu reden und Realitäten zu benennen war bisher weitgehend ausländischen Beobachtern vorbehalten. So verglich die französische Tageszeitung Le Figaro den Maastrichter Vertrag, der die Bundesbank entmachtete und den Euro auf den Weg brachte, mit dem Vertrag von Versailles. Anatole Kaletsky, der Kommentator der Financial Times , sprach von der "dritten Kapitulation Deutschlands". Und der britische Historiker Niall Ferguson nannte die in diesem Buch erstmals genau belegte, von Deutschland finanzierte Umverteilung in der EU ein "einvernehmliches System von Kriegsreparationen".Übertreibt Ferguson? Das vorliegende Buch weist nach, dass sowohl die Reparationen der Nachkriegsjahre als auch die Kosten der Transferunion EU die Leistungen nach dem Versailler Vertrag von 1919 deutlich übertroffen haben. Kann es sein, dass es sich bei der Willkommenskultur des "hellen Deutschland" 2015 um einen weiteren Akt der Vergangenheitsbewältigung gehandelt hat? Ja, glaubt kein Geringerer als der französische Philosoph Alain Finkielkraut.

Anbieter: buecher
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot
Bevor es zu spät ist
14,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Pflege ist zu einem Massenphänomen geworden und die Familien tragen die Hauptlast. Aber das ist erst der Anfang: Wir wissen bereits heute, dass ihnen die Zukunft alles abverlangen wird.Leider sind die Familien auf diese Herausforderungen nicht vorbereitet und tappen immer wieder in pflegerische Minenfelder. Verantwortlich dafür sind meist tief in unserer Kultur verwurzelte Tabus, die uns gebieten, wegzuschauen. Dabei könnten wir bereits im Vorfeld viel dafür tun, eine Verschlechterung der Pflegesituation zu verhindern oder zumindest lange hinauszuzögern.Das Buch ist verständlich geschrieben und soll pflegenden Familien als praktische Handlungsanleitung dienen. Es bringt komplexe Sachverhalte schnell auf den Punkt und die Vorschläge lassen an Klarheit nichts zu wünschen übrig. Die Kernbotschaft an Familien lautet: Reden! Reden! Reden! - bevor es zu spät ist.Das Buch richtet sich an jeden Bürger, der wissen will, was es mit Alter und Pflege auf sich hat. Wir alle sind vom Thema betroffen, weil wir Großeltern, Eltern oder Geschwister haben - oder weil wir selbst in absehbarer Zeit damit rechnen müssen, Hilfe zu benötigen. Wer hier Bescheid weiß, profitiert sein ganzes Leben davon.

Anbieter: Dodax
Stand: 25.02.2020
Zum Angebot