Angebote zu "China" (37 Treffer)

Kategorien

Shops

Maxwell & Williams Suppenteller »Moon Shadow«
20,99 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Endlich mal ein großer Auftritt für das Süppchen. Es profitiert nämlich vom edlen Look des Suppentellers aus hochwertigem Bone China-Porzellan. Ein feines Hummercremesuppe beispielsweise würde zum eleganten Antlitz des schwarz-silbernen Blumendekors toll passen. Der aus der Maxwell & Williams Kollektion Moon Shadow stammende Suppenteller lässt sich nicht nur mit Teilen derselben Linie, sondern auch mit Cashmere luxuriös kombinieren.Eigenschaften:- Suppenteller- Schwarz-silberne Blumenornamente auf weißem Grund- Gut kombinierbar mit der Kollektion Cashmere- Spülmaschinenfest- Ofenfest- Mikrowellenfest- GefrierschranktauglichMaße:Länge: 22 cmBreite: 22 cmHöhe: 4 cmDurchmesser: 22 cmFarbe: Weiß, Schwarz und GrauMaterial: Bone China (edles, hochwertiges Porzellan mit feinem Glanz)Hersteller-Artikelnummer: DT73022

Anbieter: OTTO
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
NDR Radiophilharmonie
16,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Alexej Gerassimez | PercussionAndrew Manze | DirigentNDR RADIOPHILHARMONIEAls innovatives Sinfonieorchester, das seine hohe künstlerische Qualität mit außergewöhnlicher programmatischer Vielfalt verbindet, genießt die NDR Radiophilharmonie nationales wie internationales Renommee. Versiert im Bereich der klassisch-romantischen Sinfonik, der Alten Musik und im Operngenre, gelingt es dem Orchester, mit neuartigen Konzertideen und -orten ein breites Publikum anzusprechen, neue Zuhörer*innen zu gewinnen und im Kulturleben zeitgemäße Akzente zu setzen. Intensiv widmet sich das Orchester auch seinem jungen Publikum. Das Education-Programm »Discover Music!« bietet Kindern und Jugendlichen speziell konzipierte Konzerte sowie ein weites Spektrum an Musikvermittlungsangeboten. Pro Saison gibt die NDR Radiophilharmonie etwa 100 Konzerte, von denen nahezu alle im NDR übertragen werden und online weltweit zur Verfügung stehen.ALEXEJ GERASSIMEZPerkussionist Alexej Gerassimez, 1987 in Essen geboren, ist als Musiker so vielseitig wie sein Instrumentarium. Sein Repertoire reicht von Klassik und Neuer Musik über Jazz bis zu Minimal Music und erweitert sich zusätzlich durch eigene Kompositionen. Als Solist folgt er Einladungen zu renommierten Orchestern in Deutschland, Griechenland, Frankreich und Finnland, er gestaltet Solo-Programme und ist ein begeisterter Kammermusiker. Zu seinen Partnern zählen die Pianisten Arthur und Lucas Jussen und der Jazzpianist Omer Klein. Große Erfolge feierte Alexej Gerassimez im Frühjahr 2019 u. a. im Prinzregententheater München, Konzerthaus Dortmund und beim Heidelberger Frühling mit seinem Konzept-Programm »Genesis of Percussion«. Seit Januar 2020 tritt Alexej Gerassimez mit dem SIGNUM saxophone quartet in dem neuen Programm »Starry Night« auf.ANDREW MANZEAndrew Manze wird international als einer der anregendsten und inspirierendsten Dirigenten seiner Generation gefeiert. Grenzenlose Energie, umfassende und profunde Kenntnis des Repertoires und herausragende kommunikative Fähigkeiten machen seine außergewöhnliche künstlerische Persönlichkeit aus. Davon profitiert seit der Saison 2014/15die NDR Radiophilharmonie, mit der Manze als Chefdirigent 2019 zahlreiche Konzerte in Deutschland und Österreich gab, erneut in China erfolgreich unterwegs war und im September bei den BBC Proms in London debütierte. Den international als Gastdirigent hochgeschätzten Manze verbindet eine intensive Zusammenarbeit mit führenden Orchestern, darunter das Royal Liverpool Philharmonic Orchestra, dessen Principal Guest Conductor er seit 2018/19 ist.PROGRAMMRichard Wagner | Vorspiel und »Isoldes Liebestod« aus »Tristan und Isolde«Kalevi Aho | Sieidi, Concerto for solo Percussion and OrchestraSergej Prokofjew | »Romeo und Julia« op. 64, Auszüge aus dem Ballett

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
farfalla Orangenblüte Verwöhnzeit Gesichtswasse...
8,95 € *
zzgl. 3,50 € Versand

Aus den frisch gepflückten Blüten des Bitterorangenbaumes wird das Bio-Orangenblütenhydrolat destilliert. In der Naturkosmetik gilt es als reinigendes und pflegendes Gesichtswasser für jede Haut, vor allem die trockene und reife, aber auch eine unreine Haut profitiert von seinen wertvollen Bestandteilen. Als Bodysplash wirkt es ausgleichend, beruhigend und entspannend auf die Psyche. Ideal auch zur Erfrischung auf Reisen oder bei Hitzewallungen, sowie als blumig-herber Zusatz von Naturparfums und entspannenden Raumsprays. Eigenschaften: feuchtigkeitsspendend, reinigend, pflegend, erfrischend, Themen: trockene und reife Haut, erweiterte Äderchen, Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen, Anspannung, Verwöhnzeit Duft: blumig-frisch Konservierung: Rettichwurzelextrakt Schon früh wurde primär nicht das ätherische Öl der Bitterorange, sondern das Orangenblütenwasser eingesetzt, das als „agua de azahar“ von den Arabern nach Spanien gebracht wurde und später auch in Italien verbreitet war. Wie fast alle Zitrusarten stammt die Bitterorange aus China, wird aber seit Jahrhunderten in den Anrainerländern des Mittelmeers kultiviert und findet dort traditionell in der Heilkunde Anwendung. Die Orangenblüte, auch Neroli genannt, wird in der traditionellen chinesischen Medizin ebenso wie in der mediterranen Arzneikunde bei der Behandlung von Schlafstörungen (Kinder und Erwachsene), Kopfschmerzen, Nervosität und auch bei Verdauungsstörungen, wie z.B. Bauchkrämpfen, geschätzt. Discorides (1555) bezeichnete das Orangenblütenwasser als „Tonikum für Herz und Bauch, nützlich für die Behandlung von Ohnmachtsanfällen nach der Geburt“ - und noch heute ist es bei Hebammen und jungen Müttern sehr beliebt. Von der Medizin abgesehen, wurde Neroli immer schon als wunderbar süsses, intensiv blumiges Parfum für die Beduftung von Menschen, Kleidern und Häusern verwendet.

Anbieter: Flaconi
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
China in zehn Wörtern
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Yu Hua ist einer der bedeutendsten Schriftsteller Chinas. Seine Bücher haben sich in China Millionen Mal verkauft. Dass sein neues Buch 'China in zehn Wörtern' von den Chinesen verboten wurde, liegt weniger an seiner Kritik am heutigen China als an den Parallelen, die er zwischen der Kulturrevolution und dem neuen kapitalistischen System zieht. Wie zu Zeiten Mao Zedongs, sieht Yu auch heute Unmenschlichkeit und Gewalt. Der Großteil der chinesischen Gesellschaft profitiert nicht vom Wohlstand, sondern wird auf brutale Weise an den Rand der Gesellschaft gedrängt. Die persönlichen Essays lassen aber auch Yus Verbundenheit zu seinem Heimatland erkennen. 'China in zehn Wörtern' wirft einen ganz anderen, einen neuen Blick auf ein Land, von dem noch viel zu erwarten ist.

Anbieter: buecher
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
China in zehn Wörtern
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Yu Hua ist einer der bedeutendsten Schriftsteller Chinas. Seine Bücher haben sich in China Millionen Mal verkauft. Dass sein neues Buch 'China in zehn Wörtern' von den Chinesen verboten wurde, liegt weniger an seiner Kritik am heutigen China als an den Parallelen, die er zwischen der Kulturrevolution und dem neuen kapitalistischen System zieht. Wie zu Zeiten Mao Zedongs, sieht Yu auch heute Unmenschlichkeit und Gewalt. Der Großteil der chinesischen Gesellschaft profitiert nicht vom Wohlstand, sondern wird auf brutale Weise an den Rand der Gesellschaft gedrängt. Die persönlichen Essays lassen aber auch Yus Verbundenheit zu seinem Heimatland erkennen. 'China in zehn Wörtern' wirft einen ganz anderen, einen neuen Blick auf ein Land, von dem noch viel zu erwarten ist.

Anbieter: buecher
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
brand eins audio: Digitale Wirtschaft, Hörbuch,...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Hören Sie in diesem Audiomagazin alle Beiträge zum Schwerpunktthema "Digitale Wirtschaft". Hassliebe: In der Kunst waren Original und Kopie lange glückliches Paar. So ließ etwa Raffael junge Künstler nach seinen Entwürfen Bilder malen. Diese mehrten den Ruhm der von ihm selbst erstellten Werke; Mafiöse Strukturen: Das Urheberrecht sollte ein Recht der Kreativen sein. Doch das ist es schon lange nicht mehr - doch Schuld daran ist nicht das Internet. Die Hintergründe erläutert der Jurist Thomas Hoeren; Die Geldeintreiber: In diesem Artikel gibt Christoph Twickel einen Überblick über all jene Organisationen, die im Namen der Kreativen zur Kasse bitten. Die Rede ist von der Gema, der VG-Wort und der GEZ; Illegal? Egal?: Über Jahrzehnte hinweg lebte China davon, Produkte aus anderen Ländern zu kopieren. Doch nun wird man im Reich der Mitte selbst kreativ. Bernhard Bartsch beschreibt wie dieser Prozess das Land verändern könnte; Kollektiver Wahnsinn: In der Debatte um das Urheberrecht sind die Positionen so verhärtet wie einst die Fronten im kalten Krieg. Wie unsinnig das ist beschreibt Peter Lau; Die Papiertiger: Deutsche Presseverlage wie Burda und Axel Springer verdienen reichlich Geld im Netz - allerdings nicht mit journalistischen Inhalten. Was Zeitschriften mit Katzenfutter gemeinsam haben, wird hier erläutert; Zur Kasse, bitte!: Geld für digitale Inhalte kann verlangen, wer Unverzichtbares bietet. So wie die Financial Times. Ingo Malcher beschreibt das Erfolgsmodell der britischen Wirtschaftszeitung; Digital kommt besser: Kaum eine Branche hat wohl derart vom Internet profitiert wie die Pornoindustrie - unter anderem deshalb, weil der Konsument dort anonym bleibt; 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: div.. Hörprobe: http://samples.audible.de/pe/brnd/120701/pe_brnd_120701_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
brand eins audio: Digitale Wirtschaft, Hörbuch,...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Hören Sie in diesem Audiomagazin alle Beiträge zum Schwerpunktthema "Digitale Wirtschaft". Hassliebe: In der Kunst waren Original und Kopie lange glückliches Paar. So ließ etwa Raffael junge Künstler nach seinen Entwürfen Bilder malen. Diese mehrten den Ruhm der von ihm selbst erstellten Werke; Mafiöse Strukturen: Das Urheberrecht sollte ein Recht der Kreativen sein. Doch das ist es schon lange nicht mehr - doch Schuld daran ist nicht das Internet. Die Hintergründe erläutert der Jurist Thomas Hoeren; Die Geldeintreiber: In diesem Artikel gibt Christoph Twickel einen Überblick über all jene Organisationen, die im Namen der Kreativen zur Kasse bitten. Die Rede ist von der Gema, der VG-Wort und der GEZ; Illegal? Egal?: Über Jahrzehnte hinweg lebte China davon, Produkte aus anderen Ländern zu kopieren. Doch nun wird man im Reich der Mitte selbst kreativ. Bernhard Bartsch beschreibt wie dieser Prozess das Land verändern könnte; Kollektiver Wahnsinn: In der Debatte um das Urheberrecht sind die Positionen so verhärtet wie einst die Fronten im kalten Krieg. Wie unsinnig das ist beschreibt Peter Lau; Die Papiertiger: Deutsche Presseverlage wie Burda und Axel Springer verdienen reichlich Geld im Netz - allerdings nicht mit journalistischen Inhalten. Was Zeitschriften mit Katzenfutter gemeinsam haben, wird hier erläutert; Zur Kasse, bitte!: Geld für digitale Inhalte kann verlangen, wer Unverzichtbares bietet. So wie die Financial Times. Ingo Malcher beschreibt das Erfolgsmodell der britischen Wirtschaftszeitung; Digital kommt besser: Kaum eine Branche hat wohl derart vom Internet profitiert wie die Pornoindustrie - unter anderem deshalb, weil der Konsument dort anonym bleibt; 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: div.. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/brnd/120701/bk_brnd_120701_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Kissinger über Kissinger
22,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Was macht einen guten Politiker und Staatsmann aus?Welches Wissen und welche Talente braucht ein Präsident, um die Geschicke einer Nation zu lenken? Welchen Richtlinien sollte die Außenpolitik eines Staates folgen?Der 96-jährige Henry Kissinger ist befugt wie wenige andere Zeitgenossen, solche Fragen zu beantworten. Als Berater und Außenminister der USA befand er sich an den Brennpunkten der Geschichte des 20. Jahrhunderts - und gelegentlich auch im Fadenkreuz internationaler Konflikte. Seine daraus gewonnenen Einsichten zu Taktik, Strategie und Diplomatie gelten weltweit als Leitlinien für Staatsmänner.- Henry Kissinger erinnert sich an seine Zeit in der Nixon-Regierung- Insiderwissen zur Annäherung der USA an China, zum Ende des Vietnamkriegs, zum Beginn der Entspannung im Kalten Krieg und zum Nahost-Konflikt- Henry Kissinger verbindet den analytischen Blick des Politikwissenschaftlers mit den Erfahrungen des Realpolitikers- Ein authentischer Einblick in Staatsführung,Verhandlungsstrategien und die Gestaltung von Außenpolitik- Oral History: das Buch basiert auf einem exklusiven mehrstündigen Interview mit Henry KissingerWeltgeschichte aus erster Hand: Henry Kissingers Erinnerung an die Nixon-Ära1968 wurde Henry Kissinger von US-Präsident Nixon zum Berater für Außen- und Sicherheitspolitik ernannt. 1973 wurde er Außenminister. Für ein Waffenstillstands- und Abzugsabkommen mit Nordvietnam erhielt er im gleichen Jahr gemeinsam mit Lê c Th den Friedensnobelpreis.In jenen Jahrzehnten hat Henry Kissinger fast jede wichtige US-amerikanische und internationale Führungspersönlichkeit getroffen. Seine diplomatischen Gespräche und politischen Entscheidungen betrafen die größten außenpolitischen Themen der Zeit und wirken bis heute nach. Mit phänomenalem Erinnerungsvermögen blickt Henry Kissinger zurück und erzählt Weltgeschichte so, dass auch die nachfolgenden Generationen das Gefühl bekommen, direkt dabei gewesen zu sein. Der Leser profitiert dabei persönlich von den einzigartigen Einsichten des großen Mannes der Diplomatie!

Anbieter: buecher
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot
Kissinger über Kissinger
22,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Was macht einen guten Politiker und Staatsmann aus?Welches Wissen und welche Talente braucht ein Präsident, um die Geschicke einer Nation zu lenken? Welchen Richtlinien sollte die Außenpolitik eines Staates folgen?Der 96-jährige Henry Kissinger ist befugt wie wenige andere Zeitgenossen, solche Fragen zu beantworten. Als Berater und Außenminister der USA befand er sich an den Brennpunkten der Geschichte des 20. Jahrhunderts - und gelegentlich auch im Fadenkreuz internationaler Konflikte. Seine daraus gewonnenen Einsichten zu Taktik, Strategie und Diplomatie gelten weltweit als Leitlinien für Staatsmänner.- Henry Kissinger erinnert sich an seine Zeit in der Nixon-Regierung- Insiderwissen zur Annäherung der USA an China, zum Ende des Vietnamkriegs, zum Beginn der Entspannung im Kalten Krieg und zum Nahost-Konflikt- Henry Kissinger verbindet den analytischen Blick des Politikwissenschaftlers mit den Erfahrungen des Realpolitikers- Ein authentischer Einblick in Staatsführung,Verhandlungsstrategien und die Gestaltung von Außenpolitik- Oral History: das Buch basiert auf einem exklusiven mehrstündigen Interview mit Henry KissingerWeltgeschichte aus erster Hand: Henry Kissingers Erinnerung an die Nixon-Ära1968 wurde Henry Kissinger von US-Präsident Nixon zum Berater für Außen- und Sicherheitspolitik ernannt. 1973 wurde er Außenminister. Für ein Waffenstillstands- und Abzugsabkommen mit Nordvietnam erhielt er im gleichen Jahr gemeinsam mit Lê c Th den Friedensnobelpreis.In jenen Jahrzehnten hat Henry Kissinger fast jede wichtige US-amerikanische und internationale Führungspersönlichkeit getroffen. Seine diplomatischen Gespräche und politischen Entscheidungen betrafen die größten außenpolitischen Themen der Zeit und wirken bis heute nach. Mit phänomenalem Erinnerungsvermögen blickt Henry Kissinger zurück und erzählt Weltgeschichte so, dass auch die nachfolgenden Generationen das Gefühl bekommen, direkt dabei gewesen zu sein. Der Leser profitiert dabei persönlich von den einzigartigen Einsichten des großen Mannes der Diplomatie!

Anbieter: buecher
Stand: 08.08.2020
Zum Angebot